Dacapo für 100 Millionen

Markus R. Leeb über sinnvolle Förderaktionen Kommentar: Was ist Ihre MEINUNG zu dem Thema?

Wir sollten, wenn es ums Staatsbudget geht, über Einsparungen reden. Da aber auch kein Minister mit Vorschlägen aufhorchen lässt, wie sein Ressort künftig mit bescheideneren Mitteln auskommen kann, erlaube auch ich mir einen Appell für Mehrausgaben. In Wahrheit sind es unterm Strich Mehreinnahmen, und so geht die Rechnung auf: Der Staat stellt 100 Millionen Euro zur Förderung von thermischen Sanierungen zur Verfügung. Beispielsweise Privatpersonen, die ihre Wohnhäuser besser dämmen, um künftig deutlich weniger Heizkosten aufzuwenden, erhalten vom Bund eine einmalige Förderung. Mit 100 Millionen Euro aus dem Steuertopf werden gut 650 Millionen Euro an Investitionen ausgelöst.

Warum das trotzdem Einnahmen für den Staat bedeutet? Weil in den Investitionen rund 110 Millionen Euro an Mehrwert- bzw. Umsatzsteuer enthalten sind, die der Staat bekommt. Weiters profitieren erfahrungsgemäß lokale Handwerker sowie vor allem die Umwelt, durch die eingesparte Schadstoffemission. Ob diese Rechnung aufgeht? Ja, sie ging schon im vergangenen Jahr auf. Was ich fordere, ist ein Dacapo dieser Förderaktion. Ob manche Geförderten auch ohne Staatszuschuss investiert hätten, ist ungewiss. Sicher ist nur, dass mit der Aktion die bekannten Investitionen getätigt wurden. Mir reicht das.

Markus R. Leeb

leeb.markus@news.at