Da kommt Freude auf: Zum Faschings-
Ausklang lacht in Österreich auch die Sonne

Milde Temperaturen und wenig Regen erwartet KLICKEN: Immer top-aktuell - So wird das Wetter

Zum Faschingsausklang lacht auch die Sonne. Die Meteorologen der ZAMG sagen für die kommende Woche milde Temperaturen und nur wenig Regen voraus.

Heute gibt es entlang der Alpennordseite gelegentlich etwas Regen. Die Schneefallgrenze liegt zwischen 900 und 1.200 Metern. Sonst überwiegt durchwegs trockenes und zeitweise sonniges Wetter. Morgendliche Nebel- und Hochnebelfelder lösen sich am Vormittag auf. Der Wind kommt schwach bis mäßig meist aus Südwest bis Nordwest. Die Frühtemperaturen bewegen sich zwischen minus sieben und plus vier, die Höchsttemperaturen zwischen fünf und zwölf Grad.

Der Dienstag wird ebenfalls meist freundlich und weitgehend trocken. Dichtere hohe Wolkenfelder kann es jedoch sowohl entlang der Alpennordseite wie auch im Süden geben. Der Wind weht allgemein nur schwach aus unterschiedlichen Richtungen. Frühtemperaturen minus sechs bis plus vier Grad, Tageshöchstwerte fünf bis zwölf Grad.

Der Mittwoch wird nach Auflösung von örtlichen Frühnebelfeldern trocken und zumindest zeitweise sonnig. Am längsten zeigt sich die Sonne im Westen. Der Wind weht schwach aus überwiegend östlichen Richtungen. Frühtemperaturen: minus drei bis plus zwei Grad; Tageshöchsttemperaturen: sieben bis 13 Grad.

Am Donnerstag ziehen von Salzburg ostwärts bis ins Wiener Becken dichte Wolken durch, dort regnet es zeitweise. Die Schneefallgrenze pendelt um 1.000 Meter. Sonst wechseln Sonne und Wolken einander ab, örtlich halten sich auch zähe Nebelfelder. Der Wind weht meist schwach bis mäßig aus West bis Nordwest. Die Temperaturen bewegen sich zwischen minus zwei und plus 13 Grad.

Am Freitag regnet es entlang der Alpennordseite von Kufstein ostwärts zunächst noch ein wenig, oberhalb von 700 Metern fällt Schnee. Später ist es von Vorarlberg bis ins Nordburgenland aufgelockert bewölkt. Am Nachmittag zeigt sich zeitweise die Sonne. Im Süden verdichten sich rasch die Wolken und zeitweise regnet es unergiebig. Die Schneefallgrenze sinkt dort bis zum Abend auf 500 Meter. Der Wind ist nur schwach und kommt aus Nord bis Südost. Frühtemperaturen: minus zwei bis plus vier Grad, Höchstwerte: zwei bis zwölf Grad.

(apa/red)