Curiosity von

Spiel mit der Neugier

Entwickler-Legende Peter Molyneux startet spannendes Social-Media-Experiment

Curiosity - Spiel mit der Neugier © Bild: 22 Cans

Nicht weniger als "lebensverändernd" verspricht in Kürze der Inhalt eines virtuellen Würfels zu sein. Ein Würfel wohlgemerkt, dessen geheimnisvoller Kern von 60 Millionen kleinen Würfeln umhüllt wird. Am 22. August veröffentlicht Entwickler-Legende und "Märchenonkel" Peter Molyneux ein Projekt namens "Curiosity" (zu Deutsch: Neugier) für PC, iOS und Android. Der Clou: Nur einer kann das Geheimnis lüften und für Unsummen von Bargeld lässt sich das Enthüllen erheblich beschleunigen.

Was in dem Würfel drin ist? Das weiß nur Peter Molyneux, der sich mit "lebensverändernd" denkbar abstrakt hält. Möglicherweise steckt ein Gutschein dahinter, vielleicht ein exklusiver Gegenstand oder aber auch eine wertvolle Information. Was es auch ist: Der Spieldesigner ist davon überzeugt, dass die Medien darüber berichten werden.

Teurer Spaß? Nicht zwingend!
Das Spielprinzip soll denkbar einfach sein: Prinzipiell kann man sich nach dem Download der Software kostenlos Würfel für Würfel zum kostbaren Kerns klicken bzw. tippen. Mittels virtueller Gegenstände, die man in dazugehörigem Shop kaufen kann, lässt sich das Enthüllen des Geheimnisses erheblich beschleunigen. Das beginnt bei einer "Eisenhacke" mit zehnfacher Effektivität für 50 Cent und endet bei einem Einzelstück in Form einer "Diamanthacke", die 100.000 Mal schlägkräftiger ist als sich werkzeuglos an die Arbeit zu machen. "Kleiner" Haken: Dieses Tool soll - sage und schreibe - über 60.000 Euro kosten.

Nach Angaben von Molyneux gehe es jedoch nicht darum, neugierige Spieler abzuzocken. Vielmehr experimentiere "Curiosity" damit, wie weit Spieler zu gehen imstande sind. Und ob sie sich via Social Media zu einem Kollektiv zusammenschließen werden oder den Weg lieber alleine beschreiten, um das Rätsel des Würfels zu knacken. Denn es ist beispielsweise auch möglich, eines der teureren Items im Shop gemeinsam zu erwerben.

Neugier ist erst der Anfang...
"Curiosity" ist der Startschuss einer Reihe von Spiele-Experimenten: "22 Cans", so das neue Label von Peter Molyneux, soll nach und nach 22 Spiele-Experimente veröffentlichen, deren Ergebnisse dann in einem großen Ganzen aufgehen. Man darf jedenfalls "neugierig" bleiben, wie sich das entwickelt. Molyneux ist nicht nur bekannt dafür, großartige Spiele-Ideen zu haben, sondern mittlerweile auch dafür, Projekte nur groß anzukündigen. Ohne dass dann jemals wirklich etwas Großes daraus wird.