Cruise und Holmes von

Tom auf Suri-Visite

Papa Cruise besucht TomKat-Nachwuchs das erste Mal seit zwei Wochen

  • Bild 1 von 40

    Tom besucht Suri

    Das erste Mal seit zwei Wochen besucht Papa Tom Cruise seine Tochter Suri.

  • Bild 2 von 40

    Tom besucht Suri

    Er jettete dafür extra nach Drehschluss seines Filmes "Oblivion" von Kalifornien nach New York.

Seit der TomKat-Nachwuchs ist das tägliche Ziel der Paparazzi – meist in Begleitung ihrer Mum Katie. Doch nun durfte die Sechsjährige auch einmal wieder Zeit mit Papa Tom verbringen, der das Mädchen in New York besuchte - ohne dabei Katie zu sehen.

Vor rund vierzehn Tagen reichte Katie Holmes die Scheidung von Tom Cruise ein. TomKat hatte sich nach fünf Jahren Ehe getrennt. Seither ist Katie darum bemüht, die gemeinsame Tochter Suri aufzuheitern und vom Trennungs-Schock abzulenken. Sie führt die Kleine in den Zoo aus, zum Eis schlecken oder besucht mit ihr eine Tierhandlung .

Für Suri nach New York gejettet
Doch die Sechsjährige braucht natürlich trotzdem auch ihren Papa. So jettete Tom Cruise nach zwei Wochen Abstinenz von Kalifornien nach New York, um Suri zu besuchen. Er schien glücklich zu sein, seinen Nachwuchs wieder zu sehen und schleppte das Mädchen durch die Stadt. Angeblich will er nun einige Tage bleiben, um sie mit seiner Tochter zu verbringen.

Kein Treffen von TomKat
Geholt hat er die Kleine übrigens im Appartment von Ex-Frau Katie - während diese außer Haus war. Und nach fünf Minuten war Tom - mit Suri - auch schon wieder verschwunden. Wie "TMZ" berichtet, soll das Kind über Mittelsleute an Tom übergeben werden.

Auch noch ein Autounfall
Diese muss sich übrigens nicht nur von der Trennung ihrer Eltern, sondern auch von einem anderen Schock erholen: Sie hatte mit Mama Katie einen Autounfall. Der Wagen, mit dem die beiden durch New York chauffiert wurden, wurde von einer Müllabfuhr gerammt. Doch gottseidank ist nicht viel geblieben davon, außer der Schreck und eine Delle im Auto. Dennoch bleibt für Klein-Suri zu hoffen, dass in ihrer aus den Fugen geratene Welt bald wieder etwas mehr Ruhe einkehrt.