Cover von

"Ob da nicht Silberstein
mitgemischt hat?"

Cover - "Ob da nicht Silberstein
mitgemischt hat?" © Bild: News/Ricardo Herrgott

Ein Wahlkampf der Wunder ist vorbei, die Staatskünstler greifen für ihr neues Programm ins Volle. Für News trafen einander Thomas Maurer, Robert Palfrader und Florian Scheuba zur Wahlhilfe in letzter Sekunde.

Die innenpolitische Lage schien sich in all ihren satirisch-kabarettistischen Schrecknissen stabilisiert zu haben, das Herbstprogramm der Staatskünstler war weit fortgeschritten. Da brach Ibiza über das Land herein, und alles, was in der Kleinkunst bisher als Standard gegolten hatte, implodierte. Die beiden Pülcher im Bann der schönen Schwarzfußfrau setzten neue Maßstäbe. "Zack, zack, zack" ließ sogar Bundesbruder Meischbergers "Wo woar mei Leistung" verblassen. Schon diesem Meilenstein der Kabarettgeschichte hatten die Staatskünstler viele ausverkaufte Lesungen gewidmet - jetzt steht das Programm zur Lage vor der Premiere: Zwei Tage nach der Wahl, am 1. Oktober, ist im Wiener Rabenhof Theater "Wir Staatskünstler - jetzt erst recht!" erstmals zu begutachten. Für News leisten sie Entscheidungshilfe zum Urnengang -nur welche Partei am Montagabend in der Urne ruht, können auch sie nicht beantworten.

Als wir einander zuletzt zum Gespräch trafen, war Kurz schon und Strache noch im Amt. Wie lassen sich die unglaublichen Ereignisse seither kommentieren? War es für die Kabarettisten vorhersehbar, dass Meischbergers "Wo woar mei Leistung" verblassen könnte? Und euer Wort zu Ibiza?

Die Antworten dazu lesen Sie in der aktuellen Printausgabe von News (39/2019)!