Missbrauch von

Cosby-Prozess geplatzt

Jury konnte sich nicht auf Urteil einigen

Bill Cosby © Bild: APA/AFP/Eduardo Munoz Alvarez

Der bisher einzige Strafprozess gegen Bill Cosby wegen sexueller Nötigung ist Medienberichten zufolge geplatzt. Er wird möglicherweise neu verhandelt. Die zwölfköpfige Jury konnte sich am Samstag nach mehrtägigen Beratungen nicht auf ein Urteil für den US-Entertainer einigen, wie der Sender CNN und andere US-Medien berichteten.

Die Ankläger kündigten an, den Entertainer erneut vor Gericht bringen zu wollen. Zudem sieht er sich mit weiteren Vorwürfen konfrontiert, die nicht Gegenstand dieses Verfahrens waren. 53 Stunden hatte die Jury getagt, die sich aber nicht auf ein einstimmiges Urteil verständigen konnte.

Kommentare