Cora Schumacher startet im SEAT León Supercopa im Rahmen der "DTM-Rennen"

Cora wird an drei Rennen von SEAT teilnehmen Scharf wie eine Rasierklinge und nicht zu bremsen

Cora Schumacher startet im SEAT León Supercopa im Rahmen der "DTM-Rennen"

Cora Schumacher (29) pilotiert in dieser Saison beim SEAT Markenpokal León Supercopa eines der neuen León Rennfahrzeuge. Die Ehefrau von Formel 1-Pilot Ralf Schumacher wird an drei der insgesamt acht Rennveranstaltungen, die von SEAT Deutschland im Rahmen der DTM ausgetragen werden, mitfahren.

Am 29./30. April geht Cora Schumacher auf dem Eurospeedway Lausitz erstmals mit dem neuen León Supercopa an den Start. „Die ersten Testfahrten sind super gelaufen, ich fühle mich sehr wohl im León Supercopa“, beschreibt Cora Schumacher ihre ersten Erfahrungen mit dem neuen Auto.

Vollgas
Ihr Rennfahrzeug basiert auf dem zur Zeit leistungsstärksten SEAT León Serienmodell, dem 2.0 TFSI (136 kW/185 PS). Der neue León Supercopa bringt es auf eine Leistungsausbeute von 300 PS. Das komplett überarbeitete Aerodynamikpaket besteht aus einem Frontsplitter, einem flachen Unterboden, dem Heckdiffusor sowie einem verstellbaren Heckspoiler. Die Federn des neuen León Supercopa liefert wie schon in den Jahren zuvor Fahrwerksspezialist Eibach. Auch die Räder von ATS und die Rennreifen von Yokohama kamen in den Jahren 2004 und 2005 bereits zum Einsatz und finden in der deutschen Spezifikation des León Supercopa erneut Verwendung. Der Fahrer sitzt, vergleichbar mit den in der DTM eingesetzten Fahrzeugen, hinter der B-Säule.