Fussball von

Spanien startet mit Sieg

2:1 beim Confederations Cup gegen Uruguay. Pedro und Roberto Soldado treffen.

Roberto Soldado beim Confed Cup 2013 © Bild: Reuters/Moraes

Spaniens Fußball-Nationalmannschaft ist verheißungsvoll in den Confederations Cup gestartet. Der Welt- und Europameister gewann am Sonntagabend (Ortszeit) gegen Uruguay in Recife hochverdient mit 2:1 (2:0) und dokumentierte lange Zeit, dass beim WM-Testturnier in Brasilien der erstmalige Gewinn des Confed Cups das erklärte Ziel des Seriensiegers der vergangenen Jahre ist.

Die Offensivakteure Pedro (20. Minute) und Roberto Soldado (32.) erzielten vor 41.705 Zuschauern im für die WM 2014 erbauten Stadion Pernambuco die Tore für die Spanier. Luis Suarez konnte in der 88. Minute mit einem Freistoß für Südamerikameister Uruguay verkürzen. Weitere Teams in Gruppe B sind Afrikameister Nigeria und Tahiti, die am (heutigen) Montag in Belo Horizonte aufeinandertreffen.

Spaniens Nationaltrainer Vicente del Bosque hatte in der im Vorfeld heiß diskutierten Torhüterfrage am Ende doch die großen Verdienste von Kapitän Iker Casillas berücksichtigt. Der 32 Jahre alte Torhüter, der bei Real Madrid von Ex-Trainer José Mourinho monatelang auf die Ersatzbank verbannt worden war, erhielt den Vorzug gegenüber seinem Konkurrenten Victor Valdés vom FC Barcelona. Viel zu tun bekam Casillas in seinem 146. Länderspiel nicht. Ein Kopfball von Edinson Cavani war lange seine einzige Prüfung, die er bestand (29.). Beim platzierten Freistoß von Suarez war er dann machtlos.