ESC-Gewinnerin von

Conchita Wurst nackt

"Projekt für mehr Toleranz" - Künstlergruppe inszeniert Wurst als erotisches Fresko

Conchita Wurst im Adamskostüm © Bild: teamniel

Seit Conchita Wurst den Song Contest gewonnen hat, ist die von Tom Neuwirth kreierte Kunstfigur in aller Munde. Sogar Bundeskanzler Werner Faymann gibt am Sonntag einen Empfang für Conchita, danach gibt die bärtige Lady ein Live-Konzert am Wiener Ballhausplatz. Auch eine Künstlergruppe ist auf sie aufmerksam geworden.

THEMEN:

Die Gründe, weshalb Conchita Wurst den Song Contest gewonnen hat, sind vielfältig. Ebenso so vielfältig sind die Geschäftsideen rund um die ESC-Gewinnerin. Bei einem Projekt der Wiener Künstlergruppe "TEAM[:]niel" machte die 25-Jährige aber bereits vor ihrem triumphalen Sieg in Kopenhagen mit.

Künstlergruppe inszeniert Wurst als erotisches Fresko

Die Wiener Künstlergruppe "TEAM[:]niel" inszenierte im Casoria Contemporary Art Museum (CAM) Conchita Wurst als erotisches Fresko. "Die Ausstellung 'ErotiCAM_Das Geheime Kabinett II' wurde aus der Idee geboren, die erotischen Fresken und Skulpturen der Ausgrabungen von Pompeji und Herculaneum ins Heute zu holen: Durch eine fotografische Substitution der Hauptcharaktere wird Historisches in 25 zeitgenössische Szenen verwandelt", so Daniel Feyerl vom TEAM[:]niel.

Conchita Wurst im Adamskostüm
© teamniel

Hauptziel des Projektes war es, die Reaktion der Besucher einzufangen, die die Transformation eines "Kunstwerkes" in etwas Reales beobachten. Diese Reaktion wurde anhand der Verweildauer vor den Werken und den Einschreibungen in die Bilder gemessen - denn jeder Besucher durfte auf den Werken selbst schreiben oder zeichnen.

Conchita Wurst: "Gutes Projekt für mehr Toleranz"

Der Titel der Ausstellung erinnert an den Ort, an dem die originalen "skandalösen" Bilder aufbewahrt werden - "Das Geheime Kabinett" im Nationalmuseum von Neapel. Die "kompromittierende" Sammlung besteht seit der Zeit der Bourbonen. Sie war aber die längste Zeit geschlossen und zensiert und ist erst seit dem Ende des 20. Jahrhunderts der Öffentlichkeit uneingeschränkt zugänglich. Warum Conchita mitmachte, fasste sie in einem Satz zusammen: "Weil es ein echt gutes Projekt für mehr Toleranz ist."

Kommentare

Das Foto ist doch ein reiner Fake. Für wie blöd haltet ihr uns?

Man freut sich für Tom, dass er gewonnen hat - aber langsam hat man genug davon ...!
Oder wollt ihr ihn mit dieser übertriebenen Berichterstattung vielleicht fertig machen? Lasst ihn und uns bitte endlich in Ruhe damit!

catalinaat
catalinaat melden

Der Grund warum die Wurst den Song Contest gewonnen hat ist ganz einfach!Sie war halt im Vergleich zu den anderen Teilnehmern eine der besten Performancer des Abends!Melodie,Stimme,Instrumentierung,Inszenierung haben gepaßt! Sie hatte keine Tänzer oder anderen Schnickschnack um von der Show abzulenken!...ich habe jetzt noch einen Milchrausch....!LOL!

aeiou melden

Der Schnickschnack war er wohl selber.

Freddy Niebauer

ES REICHT!!!!!!!

NEWS ES REICHT!!!!!!!

stabilis melden

Je öfter ich dieses Homovertising sehe umso geringer wird meine Toleranz. Ganz ehrlich, ich habe keine Homophobie, aber diese Randgruppe spielt sich zu sehr in dne Mittelpunkt - die Reaktionen werden aber genau das Gegenteil bewirken. Ich denke es reicht, es wird Zeit das die Wurst gegessen ist.

catalinaat
catalinaat melden

LOL!Du solltest einmal nachlesen was Homophobie genau ist du Wurstel!Wir sind keine Randgruppe und wir spielen uns auch nicht in den Mittelpunkt!Das es einen Hype gibt,wenn ein bärtiger Homosexueller in Kleidern den Eurovision-Songcontest gibt ist ja vor allem ihr in diesem Lande fast logisch!Jaja,wir haben ja nichts gegen die Homos,aber kaum werden sie sichtbar da schreit die kleine Welt auf!

catalinaat
catalinaat melden

....und im Übrigen finde ich das Conchita einen tollen Körper und vor allem Po hat!LOL!Na,ihr Homohasser ich bin schon auf eure Kommentare gespannt!Reißt euch selber die Larve runter, hier seid ihr ja alle anonym!!!

Hyrile melden

nichts gegen gleichgeschlechtliche liebe - alles hat seine daseinsberechtigung. von der menge her ist es jetzt doch etwas seeeehr viel. dass die diskussion stattfindet ist gut, aber die menge machts aus. parallel ist ja auch noch die diskussion um den liveball. und dann wirds doch etwas viel.

aeiou melden

Keiner braucht sich die Larve runter zu reissen. Wenn einem jeden Tag dasselbe Essen serviert wird findet man es spätestens am dritten Tag zum kotzen, ist das so schwer zu verstehen?

SIE97x melden

LASST IHR DEN RUHM & ERFOLG!!
SOLLEN DOCH ALLE ÜBER IHN BERICHTEN WEN INTERESSIERTS?? WENNS EUCH STÖRT ÜBERLIEST ES EINFACH UND MACHT EUCH NICHT DIE MÜHE EUCH ALLES DURCH ZU LESEN UND DANN EIN BLÖDES KOMMENTAR ZU SCHREIBEN! IHR SEIT ECHT PEINLICH

aeiou melden

Das geht nicht SIE. Will man einfach nur das Neueste erfahren und geht auf die Niusseite plärrt einem überall diese Wurstfratze an. Ui heute gibts a Überschwemmung, na endlich.

Seite 1 von 1