Netz-Hit von

Conchita Wurst begeistert
mit Hubert von Goisern-Song

Song-Contest-Siegerin jodelnd und in Mundart - der Urheber zeigt sich begeistert

Jodelnd und in Mundart: Conchita Wurst versucht einmal etwas ganz Neues. Die Song-Contest-Siegerin von 2014 singt „Heast as nit“ von Hubert von Goisern – und erntet im Netz tosenden Beifall.

Gemeinsam mit Ina Regen, einer Sängerin aus Oberösterreich, hat Conchita Wurst den Hubert von Goisern-Track „Heast as nit“ aufgenommen und ein Video „am Himmel“ auf den Weinbergen über Wien gedreht.

Verneigung vor von Goisern

Die Inszenierung soll vor allem eine Verneigung vor Hubert von Goiserns Musik und dessen Botschaften sein, wie Wurst erklärte. Denn der oberösterreichische Musiker besinge laut der Song-Contest-Siegerin „eine Gesellschaft, die inkludierend und von Vielfalt geprägt ist“. 1992 kam der Song ursprünglich heraus und stellte sich gegen den damals aufkommenden Rechtsruck.

Urheber begeistert

Das Video von Conchita Wurst und Ina Regen wurde zum sofortigen Hit in den sozialen Medien. In wenigen Tagen wurde es über 2.000 Mal geteilt und die Kommentare sind voll des Lobes. Auch Huber von Goisern selbst meldete sich umgehend zu Wort und zeigte sich begeistert: „Danke Conchita Wurst und Ina Regen, welche Überraschung. Zeitlose Vergänglichkeit. Panta Rhei, alles fließt. Beste Grüße! Hubert“, ließ er ausrichten.

Ein paar Tage später setzte der Musiker noch eins drauf und veröffentlichte eine Hommage an Conchita Wurst via Facebook: