Comeback nach Attentat

Kopfschuss überlebt

Paraguay: Salvador Cabanas wurde in den Kopf geschossen. Jetzt spielt er wieder als Profi

Comeback nach Attentat - Kopfschuss überlebt © Bild: Reuters/Adorno

Wunder gibt es immer wieder. Der vor zwei Jahren durch einen Kopfschuss lebensgefährlich verletzte paraguayische Stürmer Salvador Cabanas kehrt in den Profifußball zurück. Der Verein 12 de Octubre, wo der 31-Jährige seine Karriere in Paraguay einst als Kind begonnen hat, habe ihm einen Einjahresvertrag angeboten, teilte seine Frau Maria Alonso mit. "Salvador hat immer davon geträumt, auf den Fußballplatz zurückzukehren. Gott hat das Wunder vollbracht, ihn wieder auf die Beine zu bringen", sagte sie der mexikanischen Zeitung "Reforma".

Vereinspräsident Luis Salinas bestätigte das Angebot. "Salvador kehrt zum Fußball zurück. Und zwar im Trikot seines geliebten 12 de Octubre", sagte er der paraguayischen Zeitung "ABC". Der Verein in der Stadt Itaugua, rund 30 Kilometer von Asuncion entfernt, spielte von 1997 bis 2009 in der ersten Liga, ist derzeit aber nur drittklassig.

Cabanas, genannt "El Mariscal" (der Marschall), hatte zuletzt für America de Mexico gespielt. Am 25. Jänner 2010 war er in einer Bar im Süden der mexikanischen Hauptstadt bei einem Streit über seine vermeintliche Torflaute durch einen Kopfschuss lebensgefährlich verletzt worden. Der mutmaßliche Täter wurde verhaftet.