Cola & Limo ohne Chance: Österreicher trinken am allerliebsten Leitungswasser

Zwei von drei trinken jeden Tag Leitungswasser Ärzte warnen aber vor zu wenig Flüssigkeitsaufnahme

Die Österreicher haben es bei alkoholfreien Getränken gerne natürlich: Am liebsten löschen sie ihren Durst mit Leitungswasser - mehr als zwei Drittel erfrischen sich mindestens einmal täglich damit. Auf Platz zwei rangiert Mineralwasser, zu dem vier von zehn zumindest ein Mal pro Tag greifen. Diese Ergebnisse einer aktuelle IMAS-Studie im Auftrag des Getränkeherstellers Gröbi wurden in bei einer Pressekonferenz Wien präsentiert.

Nur etwa jeder Fünfte schenkt hier zu Lande täglich Limonade oder Cola ein, wöchentlich seien es allerdings mehr als die Hälfte. Light-Getränke werden von mehr als drei Viertel selten bis nie konsumiert, berichtete Ulrike Grabner von dem Meinungsforschungsinstitut. IMAS hat im Frühjahr 1.016 Österreicher ab 16 Jahren befragt.

Generell würden die Österreich zu wenig trinken. "Nur ein knappes Drittel nimmt die medizinisch empfohlene Menge von zwei bis drei Litern täglich zu sich", berichtete sie. Etwas mehr als jeder Zehnte konsumiere sogar weniger als einen Liter. Knapp 60 Prozent trinken ein bis zwei Liter pro Tag.

Ausreichendes Trinken falle vor allem Frauen und über 50-Jährigen schwer, da diese ein verringertes Durst-Empfinden hätten. Doppelt so viele Frauen (14 Prozent) wie Männer (sieben Prozent) trinken weniger als einen Liter täglich. Und während 40 Prozent der 16- bis 29-Jährigen täglich mehr als zwei Liter alkoholfreier Durstlöscher zu sich nehmen, trinken nur 27 Prozent über 50 Jahren die empfohlene Menge.

Bei der Auswahl von antialkoholischen Getränken achten die Österreicher der Umfrage zufolge vor allem auf den Geschmack: Dieser ist mehr als der Hälfte besonders wichtig. Dahinter rangieren Preis und gesunde Inhaltsstoffe, die für etwa ein Drittel ausschlaggebend sind. Auf den Kaloriengehalt legt nur ein Viertel besonders Augenmerk.
(APA/red)