Citroen lässt die geniale Ente auferstehen:
Aktuelle Technik im legendären Retro-Look

Erste Meldungen über die Wiederbelebung des 2CV Wartezeit: Ab 2009 ist mit den Prototypen zu rechnen

Citroen lässt die geniale Ente auferstehen:
Aktuelle Technik im legendären Retro-Look

Was für eine Sensation: Nachdem BMW mit dem wiederbelebten Mini äußerst erfolgreich ist, VW mit seinem New Beetle für hitzige Diskussionen sorgte und demnächst der legendäre Fiat 500 wieder seine Runden drehen wird, drangen nun Pläne für eine Neuauflage des Citroen 2CV an die Öffentlichkeit. Die „Ente“, mit der schon Louis De Funes und James Bond durch die Gegend gurkten, soll mit zeitgemäßen Adaptionen erneut für Furore sorgen.

Wie das britische Automagazin Auto Express berichtete, werden typische Stilelemente beibehalten, auf aktuelle Standards muss jedoch nicht verzichtet werden. Geblieben ist die typische Motorhaube, die Scheinwerfer sind nun aber in die Kotflügel integriert. Wie früher sind die Hinterräder teilweise verdeckt.

Aktuelle Motoren
Angedacht werden alle möglichen Antriebsarten, um den Verbrauch und damit auch die Umweltbelastung zu reduzieren. So könnte die Karosserie aus Plastik sein, der Motor ein Diesel-Hybride.

Modern-altmodisches Interieur
Innen zeichnete sich die Original-Ente, erstmals gebaut 1948, vor allem durch die spartanische Ausstattung aus. Im neuen 2CV soll das Aussehen beibehalten werden, allerdings werden alle Komfortstandards integriert. Der Schalthebel wird sich in der Mitte des Armaturenbretts befinden, das Lenkrad wird ungewöhnlich groß sein und der Tacho wird an den aus der alten Kiste erinnern. Darüber hinaus wird aber auch Platz für ein Navi-System und sonstige Spielereien sein. Der erste fertige Prototyp soll 2009 seine Premiere feiern. (red)