Christiane Tauzher über Stars mit Sammelwut: Grossfamilie mit Glamour

Es gibt Hollywoodstars, die sammeln schicke Autos. Oder Blondinen. Oder teure Weine. Und dann gibt es Angelina Jolie und Brad Pitt – die sammeln Kinder. Süße Kinder, zugegeben. Mit den beiden Neuzugängen Knox und Vivienne halten sie bei derzeit sechs Stück. Die Welt wartete gespannt auf die ersten Fotos der jetzt schon prominenten Säuglinge, NEWS zeigte die anrührende Fotostrecke als erstes österreichisches Medium.

Und siehe da – das Heft mit Großfamilie Jolie-Pitt auf dem Cover ist wenige Tage nach Erscheinen vergriffen. Wieso? Vielleicht, weil Angelina und Brad ein Leben wie im Märchen leben. So wie wir uns Märchen heute eben vorstellen: mit Riesen-Traumvilla und mit Privatjet. Und mit sechs entzückenden Kinderlein, deren glockenhelles Lachen den berühmten, schönen Eltern die Glücksträne ins Mandelauge treibt. Einfach märchenhaft. Solange Maddox nicht Durchfall kriegt, Zahara Halsweh, Pax Masern, Shiloh Ohrenschmerzen und die Baby-Zwillinge Blähungen. Vielleicht noch alles zur selben Zeit. Im Fall der Fälle sollten Brangelina dann einfach mal bei Mia Farrow durchklingen. Die Exfrau von Woody Allen hat immerhin zehn Kinder adoptiert. Ohne Privatjet.