Christian Petz von

Die neue Wiener Küche

Kreative Neuinterpretationen der Wiener Küche vom beliebten Holy-Moly-Chef

Christian Petz - Die neue Wiener Küche © Bild: Herbert Lehmann

Die Wiener Küche - was ist das eigentlich? Schnitzerl, Erdäpfelsalat und Apfelstrudel? Und danach noch eine Melange? Die Zeiten waren einmal. Christian Petz zeigt, wie man zeitgemäß wienerisch kocht und genießt.

Der Chef des Badeschiffrestaurants "Holy Moly" ist ein alter Hase, wenn es darum geht, frischen Wind in die Wiener Küche zu bringen. Der Stern- und Haubenkoch machte sich mit der kulinarischen Wiederbelebung von Innereien einen Namen. Das spricht für Furchtlosigkeit in der Küche und für Abenteuerlust. Die merkt man auch seiner "Neuen Wiener Küche" an, der er sein aktuelles Kochbuch gewidmet hat.

Jahrhundertkoch Eckart Witzigmann war Petz' Lehrer und steht auf den Werdegang seines Zöglings. Die Wiener Küche sieht er dabei viel differenzierter, als es in Wien üblich ist: "Die Grundlage der Wiener Küche ist Fusion. Das, wovon alle sprechen, praktiziert man hier seit Jahrhunderten erfolgreich: unterschiedliche Einflüsse so aufzunehmen, dass daraus etwas Eigenes entsteht." Italienische, tschechische, ungarische, türkische, bosnische, kroatische, serbische, jüdische, französische und deutsche Elemente vermischten sich demnach ganz selbstverständlich und ließen etwas gänzlich Neues entstehen. So sehr das Wort "Fusion" auch nach Chichi klingt: Gerade die Bodenständigkeit der Wiener Küche hat es sowohl Witzigmann als auch Petz angetan. "Allzu Abgehobenes, übermäßig Verfeinertes ist nicht Sache der Wiener. Die Wiener Küche ist der Qualität verpflichtet, dabei leistbar und alltagstauglich", so der Lehrmeister.

Dementsprechend und mit viel eigenem Kopf und Gaumen agiert auch Christian Petz in der Küche. Trends Hinterherzulaufen gehört dabei nicht zu seinem Ding. Viel mehr interpretiert er das Beste, das die Donaumetropole zu bieten hat(te), belebt vergessene Genüsse und fordert seine Gäste immer auch ein wenig heraus. Eckart Witzigmann bringt es perfekt auf den Punkt, wenn er meint: "Petz hat die große Gabe, neugierig zu sein und sich von allem das Beste zu holen. Was wiederum hervorragend zur Wiener Küche passt." In diesem Sinne können wir Ihnen nur einen Besuch im "Holy Moly" und/oder Schmökern in Petz' Kochbuch "Die neue Wiener Küche" wärmstens empfehlen.

Rezepte aus "Die neue Wiener Küche"
Beef Tatar mit Avocado
Wurzelfleisch vom Spanferkel mit Semmelsenf
Portions-Apfelstrudel mit Weinchadeau

Weiterführende Infos
"Die neue Wiener Küche" von Christian Petz, erschienen im Christian Brandstätter Verlag, gebundene Ausgabe, Farbbilder, 34,95 €