Zurück in Freiheit von

US-Rapper Chris Brown
aus Reha-Klinik entlassen

Rihannas Ex-Freund wird Behandlung ambulant fortsetzen und Sozialdienste leisten

Zurück in Freiheit - US-Rapper Chris Brown
aus Reha-Klinik entlassen

US-Rapper Chris Brown (24) ist nach Mitteilung seines Managements aus einer Reha-Einrichtung entlassen worden. Der Musiker würde nun die Behandlung ambulant fortsetzen und gleichzeitig weiter Sozialdienste ableisten, teilte seine Sprecherin am Donnerstag der US-Sendung "E!News" mit. Brown hatte Ende Oktober eine Therapieeinrichtung aufgesucht. Nach damaliger Mitteilung wollte er mehr "Einsicht" in seine Verhaltensweisen gewinnen.

Der Musiker war zuvor bei einem nächtlichen Vorfall vor einem Hotel in Washington in einen handgreiflichen Streit verwickelt gewesen. Dem Rapper und seinem Bodyguard werden Körperverletzung vorgeworfen. Ende November müssen sie erneut vor Gericht erscheinen.

Brown hatte 2009 seine damalige Freundin, die Sängerin Rihanna, verprügelt und war daraufhin zu einer Bewährungsstrafe und gemeinnütziger Arbeit verurteilt worden. Seitdem muss er strenge Bewährungsauflagen erfüllen. Mit neuen Verstößen gegen das Gesetz könnte er sich eine längere Haftstrafe einhandeln.

Kommentare