Chinas teuerste Wohnung ist verkauft:
13 Mio. Euro für ein Schanghaier Appartment

Käufer müssenauch das Nettoeinkommen offen legen Jede Wohnung besitzt einen Lift für die Angestellten

Chinas teuerste Wohnung ist verkauft:
13 Mio. Euro für ein Schanghaier Appartment

Sogar die teuerste Wohnung Schanghais wurde jetzt verkauft. Ein anonymer Käufer hat dafür rund 13 Millionen Euro ausgegeben. Das exklusive Appartment liegt im Wohnblock "Tomson Riviera" und bietet einen Blick auf die koloniale Prachtarchitektur des Schanghaier "Bund". In dem edlen Wohnblock wurden diese Woche noch drei weitere Wohnungen reserviert, alle von Auslandschinesen.

Die Wohnungsanlage, erbaut von der Tomson Group, besteht aus vier Türmen mit jeweils mehr als 40 Stockwerken. Sie steht am Ostufer des Flusses Huangpu, der mitten durch Schanghai fließt. Der Quadratmeter Wohnfläche koste im Durchschnitt 115.000 Yuan (11.220 Euro). Das kleinste der 220 zu vermietenden Appartements sei 406 Quadratmeter groß, das weitläufigste umfasse gar 1.240 Quadratmeter. Nach Berichten des Fernsehsenders CCTV müssen potenzielle Käufer ihr Nettoeinkommen offen legen, um sich die Wohnungen ansehen zu dürfen. Die Hochhäuser seien mit separaten Aufzügen für die Hausangestellten ausgestattet.

Jeder darf nur eine Wohnung haben
Vor dem Verkauf habe es neun Monate lang keine Interessenten für die edlen Unterkünfte gegeben, schreibt die "Volkszeitung". Die Käufer haben nun vermutlich zugeschlagen, um einer bevorstehenden offiziellen Neuregelung von Immobilienkäufen zuvorzukommen. Die chinesische Regierung versucht derzeit, ausländische Investitionen in den überhitzten heimischen Immobilienmarkt zu begrenzen. In Zukunft sollen Ausländer nur eine einzige Wohnung für sich selbst kaufen dürfen, sofern sie mindestens ein Jahr in China studiert oder gearbeitet haben. Unternehmen dürfen nur in den Städten Immobilien erwerben, in denen sie ihre offizielle Niederlassung haben.
(APA/red)