Fakten von

China gibt Test von
neuem Raketentyp bekannt

Rakete "kürzlich" in Bohai-Bucht im Nordosten des Landes abgefeuert

China hat am Dienstag den Test eines neuen Raketentyps unweit der koreanischen Halbinsel bekannt gegeben. Wie das Verteidigungsministerium in Peking am Dienstag mitteilte, wurde die Rakete "kürzlich" in der Bucht von Bohai im Nordosten des Landes abgefeuert, um die "operationelle Fähigkeit der Streitkräfte zu erhöhen und auf die Bedrohungen der nationalen Sicherheit zu reagieren".

Wann genau der Test stattfand, wurde nicht mitgeteilt. Die Ankündigung erfolgte am Tag der Präsidentschaftswahl in Südkorea, die der linksgerichtete Politiker Moon Jae-in für sich entschied. Der Sieg des früheren Menschenrechtsanwalts könnte eine Kursänderung Südkoreas gegenüber Nordkorea und den USA einleiten: Moon befürwortet einen Dialog mit dem kommunistischen Nachbarn im Norden.

China ist der engste Verbündete und wichtigste Handelspartner Nordkoreas. Wegen der wiederholten Raketen- und Atomwaffentests, mit denen Nordkorea den Westen provozierte, wendet sich aber auch Peking zunehmend von Pjöngjang ab. Die US-Regierung drängt China dazu, Nordkorea zu einer Abkehr von seinem Atom- und Raketenprogramm zu zwingen.

Vergangene Woche kritisierten nordkoreanische Staatsmedien ihrerseits China mit ungewöhnlich deutlichen Worten: Die Nachrichtenagentur KCNA warnte China vor "ernsthaften Konsequenzen". Die Demokratische Volksrepublik Korea werde niemals um die Erhaltung der Freundschaft mit China "betteln" und dafür auch nicht ihr Atomprogramm aufs Spiel setzen, das für Pjöngjang so kostbar sei "wie das eigene Leben".

Kommentare