China von

Flughafen auf künstlicher Insel

Projekt einer chinesischen Hafenstadt soll umgerechnet 3,3 Mrd. Euro kosten

Dalians Flughafeninsel © Bild: NDA Planning

Die chinesische Hafenstadt Dalian weicht Medienberichten zufolge auf das Meer aus, um den wachsenden Flugverkehr in den Griff zu bekommen.

Geplant sei, vor der Küste im Nordosten des Landes eine künstliche Insel für vier weitere Start-und Landebahnen aufzuschütten, berichteten mehrere lokale Internetdienste am Dienstag. Das Projekt soll umgerechnet 3,3 Mrd. Euro kosten.

Der bestehende Flughafen der Millionenstadt fertigte vergangenes Jahr mehr als 14 Millionen Passagiere ab und sei damit fast am Rande seiner Kapazitäten. Auf dem neuen Flughafen könnten auch Großflugzeuge wie der A380 von Airbus landen, berichtete die Internetseite carnoc.com. Chinas Luftverkehr hat sich in den vergangenen Jahren rapide ausgeweitet. Mit mehr als 750 Millionen Passagieren wurden 2013 fast 90 Prozent mehr abgefertigt als noch fünf Jahre zuvor.

Kommentare