China von

Älteste Hose der Welt entdeckt

Erfindung vor 3200 Jahren geht auf eurasische Reiter zurück

Älteste Hose der Welt © Bild: Deutsches Archäologisches Institut

Forscher des Deutschen Archäologischen Instituts haben in China die wohl älteste Hose der Welt entdeckt. Das Kleidungsstück aus Wolle entstand vor etwa 3200 Jahren, also in der Zeit, in der in den Steppen Eurasiens die ersten Krieger zu Pferde auftauchten, wie das Institut am Dienstag in Berlin mitteilte.

Der Fund bestätige die Vermutung, dass die Entwicklung des Hosenschnittes eng mit dem Beginn des Reitens verbunden war. Die Wollhose ist demnach bequem gearbeitet: Sie besteht aus drei Teilen - zwei Beinstücken und einem gestuften Zwickelteil -, die separat auf einem Webstuhl hergestellt wurden. Die Einzelteile wurden mit großer Weite im Schritt zusammengenäht, so dass die Beine seitwärts gespreizt werden konnten.

Aus Gräbern bei Turfan

Den Trägern dieser Hosen wurden das Zaumzeug und die typischen Waffen von Reiterkriegern mit ins Grab gelegt. Mehrere der untersuchten Exemplare der ältesten Wollhosen der Welt stammen den Angaben zufolge aus Gräbern bei Turfan in Westchina. Die Forschungsergebnisse des deutsch-chinesischen Teams der Außenstelle Peking des Deutschen Archäologischen Instituts wurden in der Zeitschrift "Quaternary International" veröffentlicht.

Älteste Hose der Welt
© Deutsches Archäologisches Institut

Kommentare