Chelsea missglückt Revanche gegen ManU:
Topclubs trennen sich mit 1:1-Unentschieden

ManCity gelingt 6:0-Kantersieg gegen Portsmouth Scharner und Wigan spielen gegen Tottenham 0:0

Chelsea missglückt Revanche gegen ManU:
Topclubs trennen sich mit 1:1-Unentschieden © Bild: Reuters

Englands Fußball-Vizemeister Chelsea London hat im Spitzenspiel der Premier-League die Liga-und Champions-League-Revanche gegen Meister und CL-Sieger Manchester United mit einem 1:1-Remis verpasst. Die "Blues" verloren damit zudem ihre Tabellenführung nach der 5. Runde an Stadtrivale Arsenal, der in Bolton mit 3:1 gesiegt hatte. Paul Scharner spielte bei Wigan Athletic durch, kam aber mit dem "Latics" beim Tabellenletzten Tottenham nur zu einem 0:0.

Im ersten Aufeinandertreffen nach dem verlorenen Moskauer CL-Finale lief Chelsea an der heimischen Stamford Bridge lange einem frühen Gegentreffer von Ji-Sung Park (18.) nach. In einem packenden Match erarbeitete sich Chelsea in der Folge zahlreiche Chancen. Vor allem Drogba, der von seiner überstandenen Knieoperation zurückkehrte, machte Druck. Doch erst zehn Minuten vor dem Ende sicherte Kalou den Londonern das Unentschieden (80.) und immerhin einen Punkt. Damit hielt Chelseas Serie - seit viereinhalb Jahren ist man in der Liga daheim ungeschlagen.

Scharner erreicht mit Wigan nur Remis
Scharner und Wigan Athletic kamen bei Tottenham Hotspur über ein 0:0 nicht hinaus. Der Niederösterreicher stand dabei über die volle Distanz von 90 Minuten auf dem Platz. Wigan liegt nun mit fünf Punkten auf Platz 14 der Tabelle, zwei Plätze hinter Middlesbrough, dem Verein von Österreichs zweitem England-Legionär Emanuel Pogatetz. Dieser hatte am Samstag beim 0:2 in Sunderland ebenfalls durchgespielt.

In den restlichen Partien gab es u.a. ein 6:0-Schützenfest von Manchester City gegen Portsmouth. Jo (13.), Dunne (20.), Superstar Robinho (57.), Wright-Phillips (68.), Evans (78.) und Fernandes (83.) machten das halbe Dutzend voll. Portsmouth-Keeper David James, früher Teamtormann, machte dabei seinem Spitznamen "Calamity James" alle Ehre und sah in verschiedenen Situationen nicht gut aus. Hull City und Everton trennten sich mit einem 2:2, Aston Villa besiegte West Bromwich mit 2:1 und kletterte auf Platz vier.

Arsenal neuer Tabellenführer
Arsenal erspielte einen beeindruckenden 3:1-Erfolg bei Bolton erspielt. "Ein überzeugender, hochklassiger Auftritt", lobte "Gunners"-Trainer Arsene Wenger. Englands Sportpresse erhob die Wenger-Elf umgehend in den Kreis der Favoriten. "Es sieht so aus, als ob Arsenal endlich gereift sei", schrieb die "Mail on Sunday" über die Mannschaft, der am Ende der letzten Saison die Puste ausgegangen war, und auch der "Observer" erkannte: "Die Gunners sind nicht mehr das zarte Pflänzchen, das sie einmal waren."

(apa/red)