Champions League von

Verdächtiger Sieg

7:1-Kantersieg über Dinamo Zagreb riecht nach Wettmanipulation. Behörde ermittelt

Champions League - Verdächtiger Sieg © Bild: Reuters/Solic

Die französische Presse hat die Fußballer von Olympique Lyon nach dem 7:1-Kantersieg in ihrem letzten Champions-League-Gruppenspiel bei Dinamo Zagreb als "Helden" gefeiert. Doch die Jubel-Stimmung um den noch geschafften Achtelfinalaufstieg wurde von der nationalen Internetwetten-Regulierungsbehörde (ARJEL), die ebenso wie die belgische Behörde eine Überprüfung der Partie ankündigte, getrübt.

"Wie bei jeder atypischen Aktivität in einem sportlichen Wettbewerb wird ARJEL dieses Resultat prüfen", ließ die Behörde wissen und kündigte bereits für Donnerstagnachmittag ein Ergebnis dieser Überprüfung an. Ajax-Trainer Frank de Boer begrüßte diesen Schritt und bezeichnete den 7:1-Triumph der Franzosen, der sein Team aufgrund der schlechteren Tordifferenz den Aufstieg in die Runde der letzten 16 der Eliteliga kostete, als "auffällig".

In niederländischen Online-Medien waren bereits nach dem Schlusspfiff Manipulationsgerüchte aufgekommen. Untermauert wurde die Argumentation dabei von einem Foto von Dinamo-Verteidiger Domagoj Vida, auf dem dieser nach einem Treffer von Vierfach-Torschütze Bafetimbi Gomis dem Matchwinner, der den Ball von ihm forderte, mit einer "Daumen hoch"-Geste zuzwinkerte.

"Ich bin kein Held. Es war eine Teamleistung", betonte Gomis, nachdem er als erst siebenter Spieler der Champions-League-Geschichte vier Treffer in einem Match erzielt hatte. "Nach dem Ausschluss von Leko hatten wir viel Platz, den wir genutzt haben. Dazu haben wir uns sehr gut vorbereitet und an unsere kleine Chance geglaubt, vor allem nachdem wir am Vorabend den 3:2-Comeback-Sieg von Olympique Marseille in Dortmund gesehen haben." Sein Trainer Remi Garde war nach dem Schlusspfiff hin und weg. "Das ist surreal, außergewöhnlich", stammelte ehemalige Teamspieler.

Kommentare

melden

Manipulation? Fuer mich waren die Spiele in Zagreb, Mailand und Manchester eindeutig geschoben. Man kann mit einer B-Mannschaft antreten, dann sollte man aber auch gewinnen (wie Real und Barca). Hoeness ist nicht nur ein Wurstgrosshaendler und ein toller Elfmeterschuetze, er ist ausserdem auch korrupt. wieviel hat er von dem Scheich fuer diese Niederlage bekommen. Diese drei Vereine sollte man im naechsten Jahr aus allen Wettbewerben ausschliessen.

Gscheitel melden

Re: Manipulation? Ist so wie bei uns in den unteren Klassen zur Pause 1:1 dann auf einmal 1:7. Was sonst mit ein paar Kisten Bier und Essenseinladung ( 2.Klasse Ost ) geht , wird halt da mit etwas anderem gemacht.

Seite 1 von 1