Champions League von

Kracher Milan gegen Barcelona

Außerdem APOEL - Real, Marseille - Bayern und Benfica - Chelsea im Viertelfinale

Champions League - Kracher Milan gegen Barcelona © Bild: GEPA/EQ/Muller

Das Schlagerspiel im Champions-League-Viertelfinale lautet AC Milan gegen den FC Barcelona, wie Auslosung in Nyon ergeben hat. Sensationsteam APOEL Nikosia bekommt es mit Real Madrid zu tun, Benfica Lissabon duelliert sich mit dem FC Chelsea und Bayern München läuft gegen Olympique Marseille auf.

Spannung verspricht das Duell zwischen dem siebenfachen Triumphator Milan und Barcelona um Superstar Lionel Messi, der in der laufenden CL-Saison schon zwölf Treffer erzielt hat. Die beiden Teams sind schon in der Gruppenphase in zwei spannenden Partien aufeinandergetroffen. Im Heimspiel ist Barca über ein 2:2 nicht hinausgekommen, in Mailand gewannen die Spanier mit 3:2.

Bayern München bekommt es im Falle des Aufstiegs im Halbfinale (17./18. April und 24./25. April) mit dem Sieger der Partie des Überraschungsteams APOEL Nikosia gegen Real Madrid zu tun. Damit könnten die Bayern erst im Finale auf den Titelverteidiger FC Barcelona treffen. Die Katalanen haben allerdings keine leichte Aufgabe zugelost bekommen. Im Viertelfinale trifft Barcelona im Schlager auf den italienischen Tabellenführer AC Milan. Auf den Aufsteiger wartet im Halbfinale der Sieger aus Benfica Lissabon gegen den FC Chelsea.

Bayern gewarnt vor Marseille
Die Bayern sind aber vorgewarnt. Marseille hat in der Gruppenphase mit zwei Siegen gegen den deutschen Meister und Tabellenführer Borussia Dortmund dazu beigetragen, dass der BVB ausgeschieden ist. "Grundsätzlich kann man mit dem Los zufrieden sein, gerade wenn man auf die Paarung AC Milan gegen FC Barcelona sieht. Das ist das Hammerlos", sagte Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge.

"Marseille wird für uns kein Selbstläufer. Wir sind gewarnt durch die Niederlagen, die Dortmund gegen Marseille widerfahren sind. Real Madrid hat mit Nikosia eine sehr lösbare Aufgabe bekommen. Trotzdem tun wir gut daran, nicht schon über ein mögliches Halbfinale gegen Real nachzudenken. Dass das Ziel Halbfinale da ist, ist klar. Aber wir müssen den ersten Schritt vor dem zweiten tun. Der ganze Fokus muss auf Marseille liegen. Die haben sich im Achtelfinale gegen Inter Mailand durchgesetzt", meinte Rummenigge.

Marseille hat nach Dortmund im Achtelfinale auch Inter Mailand, Champions League-Sieger von 2010, ausgeschaltet. Entsprechend selbstbewusst gehen die Südfranzosen in das nächste Duell mit einem deutschen Club. "Wir haben ein starkes Argument, weil wir heuer schon einen deutschen Verein geschlagen haben. Und Dortmund ist vor Bayern Tabellenführer der Bundesliga", sagte Marseilles Co-Trainer Guy Stephan. Marseille hat 1993 als bisher einzige französische Mannschaft die Champions League gewonnen.

Auf die Bayern oder Marseille dürfte im Halbfinale wohl Real Madrid warten. Der spanische Tabellenführer ist gegen das Sensationsteam aus Zypern haushoher Favorit. Der neunfache Champions-League- oder Meistercup-Rekordsieger wartet schon seit zehn Jahren (2:1 im Finale gegen Leverkusen) auf den nächsten Finaleinzug.

Viertelfinale (27./28. März und 3./4. April):
APOEL Nikosia - Real Madrid
Olympique Marseille - Bayern München (David Alaba)
Benfica Lissabon - Chelsea
AC Milan - FC Barcelona

Halbfinale (17./18. und 24./25. April):
Sieger Olympique Marseille/Bayern München - Sieger APOEL Nikosia/Real
Madrid
Sieger Benfica Lissabon/Chelsea - Sieger AC Milan/FC Barcelona

Finale am 19. Mai in München.