Fussball von

Champions League: Real Madrid siegt
beim FC Liverpool, der BVB in Istanbul

"Königliche" gewinnen an der Anfield Road mit 3:0 - Dortmund mit Frustbewältigung

Benzema jubelt mit James für Real © Bild: GEPA pictures/ AMA sports/ Matthew Ashton

Nach dem Rekord-Dienstag mit 40 Toren an einem Abend ließen sich Europas Top-Teams in der Champions League auch am Mittwoch nicht lange bitten. Real Madrid entschied den Schlager des 3. Spieltags beim FC Liverpool mit 3:0. Borussia Dortmund siegte bei Galatasaray 4:0. Einen noch höheren Erfolg feierte Atletico Madrid beim 5:0 gegen Salzburg-Bezwinger Malmö.

Titelverteidiger Real Madrid ist in der Champions-League weiterhin makellos. Die Spanier gewannen mit dem 3:0 in Liverpool auch ihr drittes Spiel in Gruppe B. Es war der erste Erfolg für die "Königlichen" in Champions League und Meistercup gegen die "Reds" überhaupt, nach zuvor drei Niederlagen.

Liverpool-Spieler traurig
© GEPA pictures/ AMA sports/ Matthew Ashton Lange Gesichter beim FC Liverpool

Ronaldo und Casillas auf Rekordkurs

Für die Madrilenen gab es an der Anfield Road noch zusätzliche Gründe zu jubeln. Cristiano Ronaldo erzielte seinen 70. Treffer in der Champions League und ist damit in der ewigen Schützenliste wieder alleiniger Zweiter vor Barcelonas Lionel Messi (69). Auf den Allzeit-Führenden Raul (71) fehlt jetzt nur mehr ein Treffer. Real-Goalie Iker Casillas egalisierte mit seinem 143. Spiel den von Barcelonas Xavi gehaltenen Einsatzrekord in der "Königsklasse".

-NameLandTore
1.RaulESP71
2.Cristiano RonaldoPOR70
3.Lionel MessiARG69
4.Ruud van NistelrooyNED56
5.Thierry HenryFRA50
6.Andrej SchewtschenkoUKR48
7.Filippo InzaghiITA46
8.Didier DrogbaCIV43
9.Alessandro del PieroITA42
10.Zlatan IbrahimovicSWE41

1981 im Meistercup-Finale in Paris (1:0) sowie 2009 im Champions-League-Achtelfinale (1:0 auswärts/4:0 heim) hatte noch Liverpool das bessere Ende im direkten Duell gehabt. Diesmal hielten die Hausherren die Begegnung zwar offen, waren aber trotzdem am Ende von einem Punktgewinn weit entfernt.

Ronaldo und Skrtel im Spiel Real gegen Liverpool
© Alex Livesey/Getty Images Cristiano Ronaldo hält nun bei 70 CL-Treffern

Effiziente Madrilenen

Die Engländer hatten zu Beginn mehr vom Spiel, wurden aber nur selten gefährlich. Casillas parierte einen Gerrard-Schuss (11.), wirkte gleich darauf bei einem Gerrard-Corner aber unsicher. Die Madrilenen wurden mit Fortdauer der ersten Hälfte besser und waren an Effizienz nicht zu überbieten. Ronaldo leitete das 1:0 selbst mit ein und schloss die Aktion nach gefühlvollem Rodriguez-Zuspiel eiskalt ins lange Eck ab (23.). Es war der 20. Treffer (15 Liga, 3 Champions League, 2 UEFA-Supercup) des Portugiesen im 13. Saisonspiel.

Für die Vorentscheidung sorgte schließlich Karim Benzema. Der Franzose setzte einen Kopfball nach Kroos-Flanke überlegt über Goalie Simon Mignolet hinweg ins lange Eck (30.) und staubte zudem aus kurzer Distanz zum 3:0 (41.) ab.

Benzema trifft gegen Liverpool
© Alex Livesey/Getty Images Karim Benzema trifft wunderschön mit dem Kopf

Liverpool mit Pech im Abschluss

Liverpool fehlte demgegenüber im Abschluss das nötige Glück, ein Schuss von Joe Allen ging knapp daneben (43.), ein weiterer Versuch von Coutinho landete an der Stange (45.+1). Nach dem Seitenwechsel hätte Ronaldo noch weitere Treffer nachlegen können, scheiterte aber zweimal (62., 64.) an Mignolet. Die Spanier tankten mit dem achten Pflichtspielsieg in Folge weiteres Selbstvertrauen für den anstehenden "Clasico" am Samstag gegen Barcelona.

Liverpool liegt mit drei Zählern gleichauf mit dem FC Basel und Ludogorez Rasgrad. Bulgariens Meister feierte in Sofia gegen den Schweizer Titelträger einen hauchdünnen 1:0-Erfolg, den Kapitän Jordan Minew erst in Minute 92 sicherstellte. Basel war nach einer Roten Karte für Serey Die (18.) über weite Strecken in Unterzahl.

Dortmund mit Feuerwerk in Istanbul

In der Gruppe D untermauerte Borussia Dortmund die eigene Vormachtstellung mit einem ungefährdeten 4:0-Auswärtssieg bei Galatasaray Istanbul. Pierre-Emerick Aubameyang mit einem Doppelpack (6., 18.) sowie Marco Reus (41.) machten schon vor der Pause alles klar. Das 4:0 steuerte "Joker" Adrian Ramos (83.) bei. Die in der Liga mit zuletzt drei Niederlagen in Folge stark schwächelnden Dortmunder haben damit das Punktemaximum und sind nach wie vor auch ohne Gegentreffer.

Dortmund jubelt
© Lars Baron/Getty Images Dortmund hatte endlich wieder Grund zu jubeln

Erster Verfolger ist erwartungsgemäß Arsenal (6). Die Londoner siegten nur dank eines Super-Finish mit Toren von Kieran Gibbs (89.) und Lukas Podolski (91.) noch knapp 2:1 bei Anderlecht und machten ihrem Trainer doch noch ein Geschenk anlässlich seines 65. Geburtstages. Die Belgier und Galatasaray haben erst einen Punkt auf dem Konto.

Bittere Pleite für Juventus Turin

Eine bittere Schlappe gab es in der ausgeglichenen Gruppe A für Juventus Turin (3). Italiens Champion enttäuschte in Piräus lange Zeit, hätte sich am Ende bei der 0:1-Niederlage gegen Olympiakos aber einen Punkt verdient gehabt. Zum Matchwinner für die Griechen avancierte Pajtim Kasami (36.), sie führen auch die Tabelle an. Ebenfalls bei sechs Punkten hält Atletico Madrid nach einem nach der Pause fixierten 5:0-Heimsieg gegen Salzburg-Bezwinger Malmö FF (3). Die Tore für den Vorjahresfinalisten erzielten Koke (48.), Mario Mandzukic (61.), Antoine Griezmann (63.), Diego Godin (87.) und Alessio Cerci (93.).

In der Gruppe C schaffte Bayer Leverkusen (6) den Sprung auf Platz eins. Giulio Donati (58.) und Kyriakos Papadopoulos (63.) fixierten den 2:0-Heimsieg der Truppe von Chefcoach Roger Schmidt gegen Zenit St. Petersburg (4). Keinen Sieger gab es im Duell von Monaco (5) mit dem zuvor punktlosen portugiesischen Meister Benfica Lissabon (1), das 0:0 endete.

Kommentare