Cavendish schlägt bereits zum 4. Mal zu:
Brite entscheidet 13 Tour-Etappe für sich

Kohl verteidigt Rang vier der der Gesamtwertung Niederösterreicher zudem Zweiter der Bergwertung

Cavendish schlägt bereits zum 4. Mal zu:
Brite entscheidet 13 Tour-Etappe für sich © Bild: Reuters/Roge

Die 13. Etappe der Tour de Francehat wie erwartet keine Veränderungen im Gesamtklassement gebracht. Das überwiegend flache Teilstück von Narbonne nach Nimes (182 km) entschied erneut Mark Cavendish im Massensprint für sich. Der 23-jährige Brite verwies Robbie McEwen (AUS) und Romain Feillu (FRA) auf die weiteren Plätze und feierte seinen vierten Tagessieg bei der 95. Frankreich-Rundfahrt. Der Niederösterreicher Bernhard Kohl behauptete den Gesamtrang vier und den zweiten Platz in der Bergwertung.

Der Australier Cadel Evans kam wie Kohl mit dem Hauptfeld ins Ziel und verteidigte ohne Mühe sein Gelbes Trikot mit weiter einer Sekunde Vorsprung vor Fränk Schleck aus Luxemburg. Cavendish, der auch in Peking auf der Bahn für Furore sorgen will, zog mit seinem vierten Etappensieg mit dem Ex-Sprint-Star Alessandro Petacchi gleich. Der Italiener verbuchte 2003 vier Tageserfolge.

Die beiden Ausreißer Niki Terpstra und der Franzose Florence Brard wehrten sich als Ausreißer lange gegen das Feld, in dem die Teams der Sprinter Interesse an einem Zusammenschluss hatten. Das Vorhaben gelang zehn Kilometer vor dem Ziel.

Vor der zweiten Bergwertung (jeweils 4. Kategorie) hatte sich Kohl an die Spitze des Hauptfeldes gesetzt und holte sich einen Punkt. Seinem deutschen Gerolsteiner-Teamkollegen Sebastian Lang gelang dies bei der ersten und dritten. Der Österreicher liegt in der Wertung um das gepunktete Trikot drei Punkte hinter Lang weiter auf Rang zwei. (apa/red)