Telekom von

Causa Tetron: Staatsanwalt
klagt Alfons Mensdorff-Pouilly an

Vorwurf der Untreue gegen Mensdorff-Pouilly und Ex-Telekom-Boss Rudolf Fischer

Telekom - Causa Tetron: Staatsanwalt
klagt Alfons Mensdorff-Pouilly an © Bild: Profil Walter Wobrazek

In der Telekom-Teilcausa zum Behördenfunk "Tetron" liegt eine Anklageschrift vor. Informationen des Nachrichtenmagazins NEWS zufolge wurde diese den Rechtsvertretern der Beschuldigten bereits zugestellt. Dies bestätigte ein Sprecher des Landesgerichts für Strafsachen Wien am Dienstag auf Anfrage.

Die Staatsanwaltschaft wirft demnach dem früheren Telekom-Boss Rudolf Fischer Untreue sowie falsche Beweisaussage vor. Der Lobbyist Alfons Mensdorff-Pouilly soll wegen Beitrags zur Untreue vor Gericht. Die Anklageschrift wurde gestern, Montag, zugestellt. Sie ist noch nicht rechtskräftig, da die Beschuldigten die Möglichkeit haben, Einspruch zu erheben.

Bekanntermaßen ging die Staatsanwaltschaft dem Verdacht nach, es könnte in Zusammenhang mit dem Polizeifunk-Projekt "Tetron" Schmiergeld geflossen sein. Die Telekom Austria war Mitglied des Tetron-Konsortiums. Mensdorff-Pouilly soll Geld von der Telekom kassiert haben. Alle haben sämtliche Vorwürfe immer bestritten. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Kommentare

Laleidama

was soll bei dieser Logen - Justiz schon herauskommen...ehrlich

Da kommt sicher nichts heraus. Der ist doch viel zu abgebrüht als das da auch nur irgendein Beweis da wäre. Die Reichen richten es sich doch schon immer und das wird auch so bleiben. Die breite Masse wird weiter geschröpft bis zum geht nicht mehr.

Was wird herauskommen? NICHTS! Vielleicht bekommt er sogar wieder eine Entschädigung, schlau wie er ist!!!!

Ob diesmal wieder ÖVP + SPÖ trommeln: "Der Haider war´s, der Haider war´s"....

eben. immer nur verdächtigen, aber am ende stellt sich heraus, dass er ein unschuldslamm ist. oder die reinkarnation von mutter theresa. oder der jesus 2.0. österreich ist nämlich ein neutrales rechtstaat. für reiche, versteht sich selbst.

Oliver-Berg
Oliver-Berg melden

Untreue ist ein Offizialdelikt. Wenigstens hat die Staatsanwaltschaft, das nach den Telekom-Prozessen erkannt und von sich aus Anklage erhoben. Herr Mensdorff wird schon bald wieder an starkem Gedächtnisschwund leiden. Rauskommen wird nicht viel.

christian95 melden

Es ist offensichtlich kein Nachteil wenn SPÖ+ÖVP weiterhin Richter, Staatsanwälte, Polizei usw., usw., mit vorher in den Parteizentralen ausgewählten Parteigünstlingen besetzen.

Seite 1 von 1