Causa Martin Graf von

Strache wittert ÖVP-Komplott

Volkspartei kontert: FPÖ-Chef soll Sumpf in seinen Reihen trockenlegen

Causa Martin Graf - Strache wittert ÖVP-Komplott © Bild: APA/Neubauer

Die FPÖ beschuldigt nun die ÖVP, hinter den schweren Vorwürfen gegen den Dritten Nationalratspräsidenten Martin Graf (FPÖ) im Zusammenhang mit dessen Tätigkeit in einer Privatstiftung zu stehen. FPÖ-Chef Strache deutete in mehreren Medien an, dass "neue Berater" der Stifterin aus ÖVP-Kreisen kommen würden und diese beeinflussen würden. Die ÖVP wies dies zurück und sprach von "absurden Verschwörungstheorien".

Strache deutete etwa in den Salzburger Nachrichten an, dass die Berater aus einer "ÖVP-nahen Kanzlei" kämen. Diese habe Interesse an einem Grundstück, das dem Garten der Stifterin Gertrud Meschar benachbart sei - was zur Kritik der Stifterin an Graf geführt habe.

ÖVP: "Absurde Verschwörungstheorien"
Die ÖVP weist diese Verdächtigungen aufs Schärfste zurück: "Die Behauptung, jemand anderer als die FPÖ sei dafür verantwortlich oder zuständig ist der Treppenwitz des Tages", erklärte ÖVP-Generalsekretär Hannes Rauch. Strache solle "den Sumpf in seinen Reihen trocken legen und für Aufklärung sorgen, statt sich hinter absurden Verschwörungstheorien zu verstecken", hieß es seitens der ÖVP-Parteizentrale. Als Parteichef sei allein er gefordert, die Verantwortung für seine Partei zu übernehmen und für Ordnung zu sorgen.

Der Anwalt von Meschar, Alexander Hofmmann, warf Graf in mehreren Zeitungsinterviews vor, seine Mandantin schlecht beraten zu haben. "Um Frau Meschars Wünsche zu erfüllen hätte ein professionell formuliertes Testament in Verbindung mit einer Vorsorgevollmacht genügt", sagte der Jurist im "Kurier". Laut Hofmann gibt es keinen Zweifel, dass Graf und die beiden anderen Stiftungsvorstände abzuberufen sind.

Bekannt wurde zudem, dass der Stiftungsprüfer abgesetzt wurde. An Frau Meschar scheint die öffentliche Diskussion um ihre von Graf verwaltete Stiftung jedenfalls nicht spurlos vorbeizugehen. Laut "Kronen Zeitung" erlitt sie einen Schwächeanfall.

Kommentare

Graf wird sicher nächster unabhängiger Justizminister ! Bei meiner Ehr .

Der FPÖ nicht weiter schaden Auch wenn mir die nächste Aussage furchtbar schwer fällt, aber:

Ich denke mir es wäre endlich einmal an der Zeit, dass man in der österreichischen Politik Fehler zugibt, dafür gerade steht und die Konsequenzen daraus zieht.

Es ist weder so, dass Martin Graf gut beraten hat, noch das er im Interesse der Frau agiert hat, noch das es ein ÖVP Komplott ist.

Die Frau, um die es geht, ist ja immer noch am Leben und gibt selbst Auskunft. Nicht irgendwelche Erben, Enkel, etc.

Wo also soll wirklich der Zweifel bestehen?

Ich befürchte, dass HC Strache, wenn er lange versucht so einen Fall zu verteidigen letztendlich nur der FPÖ ungemeinen Schaden zufügt.

Euer

Pastor Hans-Georg Peitl
Bundesobmann der
Patriotischen Christen Österreichs (PCÖ)
http://www.pcoe.gnx.at

Dantine melden

Wie kann es auch anders sein? Wenn bei den Braunen etwas stinkt, ist zu 100% die ÖVP dran schuld!

Ich frage mich langsam, ob denen nicht einmal was anders einfällt? Z.B: Wir sind einfach Arschlöcher, die nix können, ausser alle anderen beschuldigen?
Oder etwas in dieser Art?

Und es findet sich kein Richter, der denen einmal die Schranken runterläßt! Da stimmt so einiges nicht!

keinbrauner melden

Re: Wie kann es auch anders sein? Es stimmt schon, daß die blauen Kameraden immer einen Schuldigen in den anderen Reihen suchen. Normalerweise ist es schon seit dem unseligen Jörgel immer die linkslinke Jagdgesellschaft.

Lassen wir Strache zum Futtertrog , sind ja lauter ehrliche Haiderschüler , man kann sich nicht einfach abputzen ,und sagen mit Grasser (ist bei der FPÖ großgeworden ) ,oder Meischberger (war bei der FPÖ Generalsekretär ) , oder Westenthaler ,bei welcher Partei ist er großgeworden ,mit diesen Herren haben wir nie was zu tun gehabt ,die Leute kennen wir nicht !! Aber die FPÖ ist die wahre ehrliche Partei .

Langsam ... ...ruft dieser reflexartige Verschwörung-Wahn der FPÖ wirklich nur mehr ein Gähnen hervor. Und Chuzpe pur ist es, dass dieselbe Truppe Andersparteiliche wegen weit weniger Geschmacklosem zur Schnecke macht und verunglimpft. Und irgendwie zieht es sich wie ein blauer Faden durch diesen Haufen, dass sie pampig meinen austeilen zu können, aber ein Kleinmädchenwimmern losgeht, wenn man sie dann mal an den Ohren nimmt.

Ja gut... ...das musste ja kommen (Diesmal hats aber lang gedauert, was ist los..?), die Opferrolle ist das Einzige, was die Blauen echt perfekt zelebrieren. *schluchz* Ach diese armen und verfolgten Patridioten...

melden

Straches Theorien Der gute Mann wirds nie lernen. Solange er sich nicht von unredlichen Politikern in seinen Reihen distanziert werden auch seine sonstigen Aktivitäten und Vorschläge die ab und zu mal auch einen vernünftigen Kern haben keine Beachtung finden.

melden

Re: Straches Theorien Graf geht mit Stiftungsgeld stiften und denkt sich "Omas aussackln statt selber hackln!". Strache stellt sich hinter ihn und sinniert: "3 Bier bestellen statt hintre stellen"

Der neue Verhaltungskodex der ÖVP sieht immer noch keinen Grund diesen Kerl an der Spitze des österreichischen Parlamentes abzuwählen! Die neuen moralischen Regeln der ÖVP sagen aus, dass nach den nächsten Wahlen Scheuch und Graf nach wie vor Partner sind, auch wenn die ÖVP wieder einmal dritter oder gar vierter wird...........Diese Partei ist sowas von Arrogant und LEER...............

melden

Auch wenn ich nicht die Wahrheit kenne Aber eines weiß ich: Strache würde eher einen Besen samt Putzfrau fressen bevor er irgend einen "blauen Skandal" zugeben würde! Habt ihr schon gewusst: 99,9999% der Welt hat sich gegen die FPÖ verschworen, sie sind die "neuen Juden"!!! ;)

balduiun melden

Re: Auch wenn ich nicht die Wahrheit kenne Lieber pusher23, aaaaauchwenn ich nicht Freund der FPÖund keinesfalls von Strache bin, so möchte ich klarstellen, dass die FPÖ mit Juden nichts zu tun hat. Viel mehr muss iichfeststellen, dass Sie ein Oberlinker sind und das mit Überzeungung, sonst könnteen sie nicht einen solchen Blödsinn postern!!!!

melden

Re: Auch wenn ich nicht die Wahrheit kenne Ich will Ihnen raten mir nicht zu unterstellen dass ich ein Linker bin, schon gar kein "Oberlinker".
Weiters rate ich Ihnen dringenst nicht betrunken oder auf Drogen ihre Meinung öffentlich kund zu tun - denn nüchtern kann man wohl niemals so schreiben wie Sie. Und das was mich gerade am meisten stört ist dass Sie mir sagen ich solle keinen Blödsinn posten.

Vielleicht lesen Sie das mal:

http://www.news.at/articles/1205/11/317826/wkr-ball-wir-juden

Gell, also für die Zukunft, nüchtern bleiben, sich informieren und DANN seinen Senf dazu geben!!!!!!!!!!!!!

Seite 1 von 1