Casey Stoner feiert MotoGP-Sieg in Türkei: Valentino Rossi nach Problemen nur Zehnter

Ranseder Zwölfter in 125-ccm-Klasse, 1. Sieg für Corsi

Casey Stoner feiert MotoGP-Sieg in Türkei: Valentino Rossi nach Problemen nur Zehnter

Der Australier Casey Stoner hat im Motorrad-GP der Türkei im Istanbul Park in der Königsklasse triumphiert. Bei seinem zweiten Saisonerfolg nach der persönlichen Sieg-Premiere in Katar setzte sich der Ducati-Pilot souverän vor dem Spanier Toni Elias (Honda/6,207 zurück) und seinem Markenkollegen Loris Capirossi (ITA) durch. Der aus der Pole-Position gestartete Italiener Valentino Rossi (Yamaha) musste sich mit Rang zehn begnügen und die WM-Führung an Stoner abgeben. Der Österreicher Michael Ranseder belegte in der 125-ccm-Klasse Rang zwölf.

Der 21-jährige Stoner war aus der zweiten Reihe ins Rennen gegangen, am Ende hatte er mehr als sechs Sekunden Vorsprung auf Elias, der die zehntbeste Trainingszeit erzielt hatte. Rossi war schon in der ersten Runde von der Strecke abgekommen und hatte die Führung eingebüßt, in der zweiten waren u.a. Dani Pedrosa (ESP) und Colin Edwards (USA) in einen Sturz von insgesamt vier Piloten verwickelt.

Michael Ranseder war erstmals in seiner Karriere aus der zweiten Startreihe in einen WM-Lauf gestartet (8. im Qualifying), verpasste aber seine bisher beste Platzierung, den neunten Rang vom 20. März in Jerez. In der Türkei lag der Derbi-Pilot um rund 4,5 Sekunden außerhalb der Top Ten, punktete aber auch im dritten Saisonrennen. Das haben nur sechs der in der WM-Wertung vor dem Gesamt-Elften platzierte Piloten geschafft.

Der Italiener Simone Corsi feierte auf Aprilia in seinem 64. Grand-Prix den ersten Sieg, er profitierte auch von einem Fehler seines spanischen Markenkollegen Joan Olive in der letzten Kurve. Der Japaner Tomoyoshi Koyama landete auf KTM an dritter Stelle.

In der Viertelliter-Kategorie wurde Weltmeister Jorge Lorenzo (Aprilia) erstmals in dieser Saison besiegt. Der Italiener Andrea Dovizioso kam mit einer Honda nach einer überraschenden Attacke im Finish vor dem spanischen WM-Spitzenreiter zum Sieg im Istanbul Park. Der finnische KTM-Pilot Mika Kallio belegte Rang sechs und stellte damit die bisher beste Saisonplatzierung des Werksteams aus Oberösterreich durch Hiroshi Aoyama (in Istanbul ausgeschieden) ein.

(apa/red)