Carrie Fisher von

"Ich bin fett"

"Star Wars"-Schönheit: "Will wieder in mein Prinzessin Leia Outfit passen!"

Carrie Fisher - "Ich bin fett" © Bild: Reuters/Craig/Corbis

"Ich bin fett. Das Gewand in meinem Kleiderschrank scheint einer anderen Frau zu gehören, und für meine Körbchengröße muss eine neue Katogorie erfunden werden." Mit diesen Worten - und einer gehörigen Portion Selbstironie - gestand sich das ehemalige Sexsymbol Carrie Fisher gegenüber dem "People Magazine" ein, dass es an der Zeit war, etwas zu ändern.

82 Kilo brachte die einst superschlanke "Star Wars"-Schönheit bereits auf die Waage. Das ist zwar noch nicht so viel, dass man sich übermäßig Sorgen machen muss, aber genug, um sich in der eigenen Haut nicht mehr wohlzufühlen. Ihr persönliches Hoch erreichte Carrie vor drei Jahren, als sie mit ihrer Einmannshow "Wishful Drinking" tourte. Dabei wusste sie ganz genau, wer die Übeltäter waren: Junkfood und null Bewegung.

"Was ist bloß aus ihr geworden?"
Dann ein einschneidendes Erlebnis: "Ich habe mich selbst gegoogelt und bin dabei auf ein Posting gestoßen: 'Was ist bloß aus Carrie Fisher geworden? Früher war sie so heiß, jetzt sieht sie aus wie Elton John!' Das tat weh." So etwas ließ sich die willensstarke Frau nicht zweimal sagen - eine Diät musste her. "Mein Ziel ist es, wieder in Prinzessin Leias Metall-Bikini zu passen", bemerkte sie vor Antritt ihres Abnehmprogramms schmunzelnd gegenüber dem "US Magazine".

Nicht, dass die renommierte Schauspielerin und Autorin tatsächlich vorgehabt hätte, noch mal in das knappe güldene Etwas zu schlüpfen, das sie mit zwarten 20 Jahren um ihre heiße Kurven geschnallt hatte. Doch allein die Möglichkeit, wieder in das sexy "Return of the Jedi"-Outfit zu passen, motivierte die 54-Jährige in ihrem Vorhaben. So entschied sie sich im Winter 2010 für ein Abnehmprogramm von Jenny Craig .

Das "Jenny Craig"-Programm
Bereits in den ersten zwei Monaten purzelten fünf Kilo. Das Prinzip von "Jenny Craig": sich Schritt für Schritt eine gesündere Lebensweise aneignen, lernen, sich ausgewogen zu ernähren und Sport in den Alltag zu integrieren. Während die Mitglieder - darunter Serienstars wie Sara Rue und Nicole Sullivan - in den ersten Wochen ihre Mahlzeiten von einer der "Jenny Craig"-Niederlassung beziehen, werden sie später in Kochkursen dazu angeleitet, sich ihr eigenes gesundes Menü zuzubereiten.

Der Erfolg kann sich sehen lassen: Heute strahlt die insgesamt 23 Kilo leichtere Carrie in die Kamera. Mit Willenskraft und dem für sie passenden Diätplan hat sie es geschafft, ihr Idealgewicht zu erreichen. Wir meinen: Übergewicht ist keine gute Sache. Doch auch ein paar Kilo mehr standen Miss Fisher gar nicht mal so schlecht zu Gesicht. Doch wissen wir es ja nur allzu gut: Wohlfühlen muss man sich halt in seiner Haut. Und abgesehen davon ist jede(r) selbst sein größter Kritiker.