Carla Bruni-Sarkozy von

Frankreichs First Baby heißt Giulia

"Ich bin tief berührt": Präsidenten-Gattin bedankt sich für die vielen Glückwünsche.

  • Bild 1 von 23 © Bild: Reuters/Kessler

    Frankreichs Première Dame Carla Bruni-Sarkozy verlässt mit Tochter Giulia die Geburtsklinik.

  • Bild 2 von 23 © Bild: Reuters/Kessler

    Töchterchen Giulia wird gut beschützt vor den Fotografen.

Auf ein Foto des First Babys - so es denn überhaupt jemals eines geben wird - werden wir wohl noch ein Weilchen warten müssen, nun ist aber zumindest bekannt, wie die Tochter von Carla Bruni-Sarkozy und dem französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy heißt. Die Kleine hört auf den Namen Giulia, berichtet Carla höchstpersönlich auf ihrer Internetseite.

Die Präsidenten-Gattin bedankte sich zudem für die "vielen Glückwunsch-Grüße", die sie seit der Geburt am Mittwoch erhalten habe. Bruni-Sarkozy: "Ich bin tief berührt." Auch im Namen des Präsidenten wolle sie nach dem freudigen Ereignis Danke sagen für Anteilnahme.

Es ist das erste gemeinsame Kind für das seit 2008 verheiratete Paar. Nicolas Sarkozy hat bereits drei Söhne aus zwei früheren Ehen, Carla hat einen Sohn aus einer früheren Beziehung. Es ist auch das erste Mal, dass ein französischer Präsident während der Amtszeit Vater geworden ist.

Obwohl Carla bereits im Vorfeld klargestellt hatte, dass sie ihr Kind von der Öffentlichkeit fernhalten möchte, hat nach Ansicht von Experten die Jagd aufs erste Foto begonnen. "Es wird Bilder geben", gab sich Matthias Gürtler, Chefredakteur des deutschen "Gala"-Magazins, in einem TV-Interview überzeugt. Wir sind gespannt.