Cannes 2012 von

"Schmid-Fehlen peinlich"

Michael Haneke beklagt Abwesenheit der Kulturministerin. Plus: Pitt kommt ohne Jolie

  • Bild 1 von 62 © Bild: APA/EPA

    Cannes 2012

    Robert Pattinson und David Cronenberg in Cannes.

  • Bild 2 von 62 © Bild: APA/EPA

    Cannes 2012

    Der Regisseur stellte sein neuestes Werk "Cosmopolis" vor.

Österreichs Starregisseur Michael Haneke hat sich in meiner Premiere (von "Amour", Anm.) waren sowohl der deutsche Kulturminister als auch die französische Ministerin, nur die österreichische Ministerin war nicht da. Das finde ich doch etwas peinlich."

Ihm persönlich sei die Anwesenheit von Kulturministerin Claudia Schmied nicht so wichtig. "Es ist nur schade für den österreichischen Film", so Haneke, dessen Film bisher als haushoher Favorit für die Goldene Palme gehandelt wird. "Da geben alle ihre Sprüche an die Presse und gratulieren, aber es passiert nicht viel - das ist leider so." Er wolle dazu aber eigentlich nichts mehr sagen. "Ich habe früher versucht, mich in die Filmpolitik einzumischen, aber jetzt kümmere ich mich lieber um meine Filme. Das reicht." Haneke hatte 2009 für "Das weiße Band" bereits die Goldene Palme gewonnen.

Aufregung um Männer-Wettbewerb "relativ albern"
"Natürlich ist Cannes das wichtigste Schaufenster für den internationalen Film", erklärte der Filmemacher. "Und wenn man in den Wettbewerb kommt, ist die Aufmerksamkeit noch um einiges größer. Das ist die beste Publicity, die man haben kann, das hier und der Oscar. Wenn man diese Fenster zur Öffentlichkeit nutzen darf, macht man das auch gerne." Die Aufregung um den heuer rein männlich besetzten Wettbewerb in Cannes findet Haneke dagegen "relativ albern". Wenn etwa die Regisseurinnen Agnes Varda oder Claire Denis einen neuen Film hätten, "dann würden die auch sicher hier gezeigt werden".

Brad Pitt ohne Jolie in Cannes
Sonst wurde heute noch Brad Pitts neues Werk "Killing Them Softly" peräsentiert, das der Hollywood-Star auch persönlich vorstellte. Alelrdings kam Pitt ohne seine Verlobte Angelina Jolie. "Sie ist nicht hier", so Pitt. "Sie bereitet sich auf einen Film vor, der schon bald gedreht wird." Zu ihren Hochzeitsplänen verriet er nichts. "Wir haben noch kein festes Datum, wirklich nicht!" In dem Gangsterstück "Killing Them Softly" spielt der 48-Jährige einen Killer. Der Film von Andrew Dominik ("Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford") läuft beim Festival im Wettbewerb.

Polanski an der Croisette
Aufgetreten ist auch Starregisseur Roman Polanski. Der 78-Jährige zeigte sich am Montagabend an der Seite der Schauspielerin Nastassja Kinski und ging zur Vorstellung seines Films "Tess" (1979). Das Drama, in dem Kinski die Hauptrolle spielt, lief in der Reihe "Cannes Classics". Der umstrittene Regisseur stand nach einem Haftbefehl der USA von September 2009 bis Juli 2010 in der Schweiz unter Hausarrest.