Fakten von

Cannabis-Lieferung für 200.000 Euro am Weg nach Wien abgefangen

Polizei stoppte in Gerasdorf Fahrzeuge mit doppelten Böden - Drei Festnahmen

In Gerasdorf bei Wien (Bezirk Korneuburg) sind Mitte Oktober in zwei Autos Drogen im Wert von 200.000 Euro sichergestellt worden. Die 40 Pakete mit Cannabis waren in doppelten Böden versteckt, gab die Wiener Polizei am Montag bekannt. Die zwei Lenker und eine weitere Person wurden festgenommen. Die Drogen waren für den Verkauf in der Bundeshauptstadt bestimmt.

Das Landeskriminalamt (LKA) Wien, Außenstelle West, hatte die zwei Fahrzeuge mit serbischen Kennzeichen nach Hinweisen aus der Suchtgiftszene am frühen Abend des 17. Oktober in Gerasdorf gestoppt. Die beiden Lenker trafen sich dort auf einem Parkplatz mit einem weiteren Mann, berichtete Polizeisprecher Patrick Maierhofer. Das Cannabis wurde relativ rasch unter dem Boden des Fahrzeuginnenraums entdeckt und sichergestellt. Für alle drei Serben im Alter von 29, 31 und 46 Jahren klickten die Handschellen.

An dem Einsatz waren auch Beamte des Stadtpolizeikommandos Rudolfsheim-Fünfhaus beteiligt. Um die weiteren Ermittlungen gegen mögliche Mittäter nicht zu gefährden, wurde der Drogenfund erst mit Verzögerung bekanntgegeben, erläuterte Maierhofer. Die Untersuchungen des LKA zu der Tätergruppierung seien jedoch noch nicht abgeschlossen.

Kommentare