Cannabis statt Krieg und Gewalt: Kroatiens
Kriegsveterananen dürfen ungestraft kiffen

Ex-Soldat setzte das Recht auf Eigenanbau durch Marihuana wirksames Medikament gegen Störungen

Cannabis statt Krieg und Gewalt: Kroatiens
Kriegsveterananen dürfen ungestraft kiffen © Bild: APA/dpa/Karmann

Kroatische Kriegsveteranen dürfen jetzt ungestraft kiffen. Das geht aus einem Urteil des Obersten Gerichtshofes des Balkanstaates hervor, wie die Zeitungen in Zagreb berichteten. Das Gericht reagierte auf die Berufung eines Veteranen, der in seinem Hinterhof Cannabis für den eigenen Gebrauch gezüchtet und dafür ein Jahr Gefängnis bekommen hatte. Der Mann ist nun frei.

Marihuana diene als wirksames Medikament gegen Posttraumatische Belastungsstörungen (PTBS), an denen viele Ex-Soldaten aus dem Krieg gegen Jugoslawien (1991 bis 1995) leiden, heißt es in dem Urteil. Experten schätzen, dass etwa 18.000 kroatische Veteranen Symptome von PTBS, darunter Depressionen, Persönlichkeitsstörungen und Selbstverletzungsneigungen aufweisen. Fast 1.700 Veteranen haben seit dem Kriegsende Selbstmord begangen, viele wurden kriminell.

Kommentare

melden

Scherz, oder? Und wahrscheinlich dürfen sie es dann auch in Zukunft
als "soziale" Hilfeleistung an Dritte weiter verkaufen bzw.
legal Koks nehmen, weil das ja "angeblich" gegen arge
Schlafstörungen hilft? Wie krank ist das denn? Auch kein
Krieg rechtfertigt Drogenkonsum!

Ich hab mich nach dem Krieg eh gefragt (ähnlich wie bei
Rambo 1) wie man sich das so vorstellt. Man nimmt viele
ehemalige Soldaten in Österreich auf, sagt ihnen geh brav
arbeiten, bau ein Haus, gründe eine Familie und lebe hier
friedlich dein Leben bis es aus ist?

Ich habe keine Vorurteile, aber ich denke ... so ein Mensch
hat die Hölle erlebt und ist oft schwer traumatisiert und
man hat diese Menschen ohne Betreuung versucht in den
anderen Ländern zu integrieren, wobei (wie kann es wohl
anders sein) viele dann straffällig wurden!

melden

Re: Scherz, oder? also als scherz sehe ich eigentlich den satz: ich hab keine vorurteile... deine ganze aussage besteht fast nur aus vorurteilen! ein mensch der leidet sollte medizin bekommen, in anderen ländern sind das medikamente in kroatien kriegen halt selbstmordgefährdete kriegsveteranen (die einige grausame bilder aus dem kopf wahrscheinlich nie rauskriegen werden) gras. ich find das voll in ordnung. die leute brauchen das.

aber zurück zu deiner aussage... nicht alle leute die kiffen müssen gleich dealer sein, gras ist kein kokain heroin oder was ähnliches. nicht für jeden ist es eine einstiegsdroge, stempel nicht gleich alles ab und öffne die augen:)

die anzahl der leute die in der geschichte der menschheit an graskonsum gestorben sind ist 0... wieviele das wohl beim alk sind?

scheukappen tun selten gut

melden

Re: Scherz, oder? GUTMENSCHEN DEINER ART BRAUCHT DIE WELT!!!! kommentiere bitte nur deine kleinbürgerliche saubermann(frau) idylle, aber halte dich bitte aus themen raus,wos um menschenschicksale und sehr viel leid geht!!! nur um uns zu zeigen wie "gut du bist"!! das ist echt ekelhaft!!!

melden

Re: Scherz, oder? Droge ist Droge und das hier so von euch Beiden zu
verharmlosen, lässt mich vermuten, dass ihr aus der
Szene kommt. Nicht jeder der konsumiert ist ein Dealer,
das ist mir schon klar, aber woher beziehen die Leute
dann diese unnötigen Substanzen? Aus dem Laden ganz
sicher nicht! Es gibt genug legale Anti-Depressiva!

Und es stimmt, dass vielleicht keiner direkt an Konsum
von Cannabis gestorben ist, aber in den Berichten steht
dann auch meistens Herzversagen etc. Also es gibt keine
Statistik die belegt, dass dieses Zeug keine Organe auf
Dauer schädigt! Also wenn ihr Beiden hier schon einen
auf Oberschlau macht, dann informiert euch mal richtig!

NEIN zu Drogen! Und den Konsum rechtfertigt auch
KEIN Krieg!

MEINE MEINUNG!

Seite 1 von 1