Canadiens führen in Eastern Conference:
Dank Auswärtssieg bei den Boston Bruins

Fixplatz im Play-off aber trotzdem noch nicht sicher Bruins bleiben weiter zwei Punkte vor Buffalo Sabres

Canadiens führen in Eastern Conference:
Dank Auswärtssieg bei den Boston Bruins © Bild: AP/Townson

Die Montreal Canadiens haben in der NHL die Tabellenführung in der Eastern Conference übernommen. Der Rekordchampion besiegte in Boston die Bruins mit 4:2 und löste damit die New Jersey Devils als Nummer eins im Osten ab.

Einen Fixplatz im Play-off haben aber auch die Canadiens noch nicht, derzeit sind mit den Detroit Red Wings und den San Jose Sharks erst zwei Mannschaften sicher im Play-off. Die Bruins haben es mit der Heimniederlage verabsäumt, sich im Kampf um den Einzug in die Finalrunde von den Buffalo Sabres abzusetzen, und weisen als Siebente unverändert zwei Punkte Vorsprung auf das neuntplatzierte Team von Thomas Vanek auf.

NHL-Ergebnisse:
Boston Bruins - Montreal Canadiens 2:4,
Pittsburgh Penguins - Tampa Bay Lightning 4:2,
Ottawa Senators - St. Louis Blues 3:2,
Florida Panthers - Carolina Hurricanes 1:2 n.P.,
Nashville Predators - Detroit Red Wings 3:6,
Calgary Flames - Colorado Avalanche 2:1,
Edmonton Oilers - Vancouver Canucks 1:4,
Phoenix Coyotes - Los Angeles Kings 5:6 n.P.

(apa/red)