BZÖ umgarnt die Grünen in Kärnten: Für Uwe Scheuch ist Zusammenarbeit vorstellbar

Grünen-Landessprecher Holub reagiert zurückhaltend Orangen Landeshauptmann fehlen zwei Stimmen

BZÖ umgarnt die Grünen in Kärnten: Für Uwe Scheuch ist Zusammenarbeit vorstellbar © Bild: APA/Schneider

Der Kärntner BZÖ-Landesparteiobmann Scheuch hat mit einem außergewöhnlichen Angebot an die Adresse der Grünen aufhorchen lassen. Sollten die zwei Grün-Mandatare im Landtag die Wahl Gerhard Dörflers zum Landeshauptmann ermöglichen, könne er sich eine Ausweitung der Kontrollrechte der Grünen im Landtag vorstellen, sagte Scheuch am Rande einer Pressekonferenz in Klagenfurt.

Das Entgegenkommen könnten vom Zuerkennen des Antragsrecht bis zum Ermöglichen der Obmannschaft in Ausschüssen gehen. "Damit könnten die Grünen ihre Position im Landtag stärken", meint Scheuch.

Sehr zurückhaltend reagierte Rolf Holub, Landessprecher der Grünen, auf das orange Angebot. Er müsse mit den Vorschlägen zwar in die Parteigremien gehen. "Es ist aber relativ unwahrscheinlich, dass Menschen die Grün gewählt haben, eine grün-orange Allianz wollen", meinte Holub.

Theoretisch würden dem BZÖ die zwei Grün-Stimmen im Landtag genügen, um ihren Spitzenkandidaten Gerhard Dörfler zum Landeshauptmann zu küren. In der Regierung verfügen die Orangen mit vier von sieben Sitzen überhaupt über eine absolute Mehrheit.
(apa/red)