BZÖ für Gespräche offen: Hubert Gorbach
kann sich Dreiervarianten vorstellen

BZÖ sei bereit, "einen Beitrag zu leisten" Vizekanzler will mit Jahreswechsel gehen

Vizekanzler und Infrastrukturminister Hubert Gorbach kann sich auch verschiedene Dreier-Koalitionen für die künftige Regierung vorstellen. Im Ö1-Morgenjournal meinte Gorbach, das BZÖ sei bereit, "einen Beitrag zu leisten", auch die Grünen sollten sich "aus ihrem Schmollwinkel herausbewegen". Denkbar wären demnach Rot-Grün-Orange und Schwarz-Grün-Orange. Nur BZÖ und FPÖ gemeinsam in einer Regierung hält Gorbach für schwierig.

Bis Jahreswechsel hofft er auf die Bildung der neuen Regierung. Das ist die Frist, die er sich selbst vorgenommen hat, um in die Privatwirtschaft zu wechseln. In seinem neuen Job bei Walter Klaus, einem Vorarlberger Touristik-Unternehmer, erwarte man ihn schon "relativ dringend". Die aktive politische Arbeit werde ihm zwar abgehen, meinte Gorbach. Dafür werde er sich vielleicht weniger ärgern müssen.

(apa/red)