BZÖ von

Bucher will in die NATO

Österreich müsse die Vorteile der Mitgliedschaft nützen. Volksabstimmung soll her.

BZÖ - Bucher will in die NATO © Bild: APA/Schalber

Harte Kritik an Bundeskanzler Faymanns Auftritt beim NATO-Gipfel in Chicago übte BZÖ-Klubobmann Bucher bei einer Pressekonferenz in Wien. Faymann sei lediglich Zaungast gewesen und habe aufgrund mangelnder Vorbereitungen keine Zeit für bilaterale Gespräche gehabt. Österreich müsse die Vorteile einer NATO-Mitgliedschaft nutzen.

Auch Österreichs Beitrag zum Gipfel sei mit 18 Millionen Euro für Afghanistan und einer Absichtserklärung über eine engere Zusammenarbeit mit der NATO mehr als bescheiden gewesen. In der Diskussion vermisst das BZÖ laut Bucher vor allem Anstöße für eine neue österreichische Sicherheitsdoktrin, über deren Inhalt die Partei eine Volksabstimmung abhalten will, und ein klares Bekenntnis zum NATO-Beitritt. Österreich würde zwar NATO-Einsätze mitfinanzieren und etwa im Kosovo auch daran teilnehmen, nicht jedoch die Vorteile einer NATO-Mitgliedschaft, wie den Raketenschutzschirm oder sicherheitspolitisch relevante Informationen, in Anspruch nehmen, ergänzte der außenpolitische Sprecher des BZÖ, Herbert Scheibner. Eine NATO-Mitgliedschaft würde auch ein Berufsheer für Österreich möglich machen.

Die österreichische Neutralität, von der Faymann in Chicago betont hatte, dass sie nicht im Konflikt mit der finanziellen Unterstützung für Afghanistan stehe, existiert laut Scheibner schon seit 1998 nicht mehr. Sie sei mit Österreichs Teilnahme an der gemeinsamen Außen- und Sicherheitspolitik der EU zu Grabe getragen worden, was auch die anderen Parteien endlich klar sagen sollten. Zudem brauche Österreich endlich eigenständige außenpolitische Positionen und den Mut "auch einmal gegen den Strom zu schwimmen". Anders als FPÖ-Bundesparteiobmann Strache, der die israelkritischen Aussagen von Verteidigungsminister Darabos heftig kritisiert und als "hetzerisch und unqualifiziert" bezeichnet hatte, gab Scheibner Darabos zumindest inhaltlich Recht.

Kommentare

Spinnen SIE, Hr. Bucher oder hasben SIE persönlich so viel Geld WIEDER EINMAL an einen relativ NICHTSBRINGENDEN VEREIN wie die NATO zu verschenken, welche und wieviele Kriege von den Amis wollen SIE finanzieren, fährt dann der Faymann wieder mit UNSEREM STEUERGELD spenden für irgendwelche von den AMIS, den Engländern usw. - AUSSER von UNS - zusammengebombten Länder und entwurzelte Regierungsformen ... tut mir leid, Sie sind nicht normal, WIR müssen ALLE SPAREN, die PENSIONISTEN werden GESCHRÖPFT, ein Sparpaket jagt andere Einschränkungen und NEUE Erhöhungen und SIE wollen in die NATO ...???!!!!!

RobOtter

Ja bitte... ...wieder in einen Verein der unsummen von Steuergeld verschlingt.....

melden

Neutralität? Ich muß immer wieder über die Naivität gewisser Wortspenden hier schmunzeln!
Meistens werden sie von Leuten abgegeben welche 0 Ahnung haben und sofort ihren unqualifizierten Senf dazu abgeben.
Wissen jene eigentlich das Österreich Mitglied der UNO ist?
Ja ? Und wer leitet die Einsätze z.B. wie in Afghanistan und im Sudan? Alles unter der Leitung der NATO und das schon seit etlichen Jahren. Also bevor man schreibt zuerst schlau machen und nachdenken!

melden

Re: Neutralität? ja aber wir sind KEIN VOLLMITGLIED der NATO, so wie der Bucher es jetzt um jeden Preis will, also nicht alle gleich als geistige unqualifiziert senfdazugebende Underdogs angreifen, is halt auch a feine Art...so wie SIE das machen

tdc7532 melden

Neutralität gibts schon lange nicht mehr Die Neutralität gibt es seit dem EU Beitritt nicht mehr .

Wer das nicht glauben will der tut mir leid.

drowhunter melden

Re: Neutralität gibts schon lange nicht mehr du Obergscheiter,

Die Neutralität hat es in dem Sinne nie gegeben. Die Neutralität Österreichs wurde der Völkergemeinschaft bekanntgegeben, von dieser aber nicht garantiert, sie basiert also nicht auf einem internationalen Vertrag, sondern auf einer einseitigen Erklärung.

und wir glauben hier nicht, entweder wissen wir, oder wir haltens zsamm.

NATOschausther ! kauft diesem TRO...L spielzeugpanzer und lasst ihn in lehren heerespunkern allein kriegspielen !aber bitte von ausen veriegeln !und dann kann bei kerzenlicht "mein kampf " lesen !wie kann man solchen idividien die nazi idiologie aus den gehirnen entfernen ?

Bucher will Österreich den Krieg bringen? Ich bin sehr sehr stolz auf unsere Neutralität, doch gewisse Politiker versuchen diese nun auch noch wegzuwerfen wie unser sauer Verdientes. Die beschämenden Ausreden soll der Herr behalten wir wollen in kein verbrecherisches Kriegsbündnis.
Wer das, so wie ich, keinesfalls will der schreibt BITTE an seine Adresse eine Protestemail denn bei sowas kann man nicht einfach tatenlos zusehen!

josef.bucher@parlament.gv.at

Und wenn wir angeblich unsere Neutralität eh bereits wegen der EU aufgegeben haben dann sollte man schleunigst dafür sorgen dass diese WIEDERHERGESTELLT wird und es nicht noch schlimmer machen Herr Scheibner/Bucher!!!!

BZÖ = damit unwählbar Also langsam reicht es mir mit dem Ausverkauf unseres Landes!

Österreich ist - wie die Schweiz - neutral und sollte für alle Zeiten neutral bleiben, d.h. ein Hort des Friedens, ein Platz internationaler Diplomatie und Demokratie mit vorbildlicher Wirkung und Kultur.

NATO - ist ein MILITÄRBÜNDNIS - was sollen wir in der NATO?

Österreich solte sein Heer zu einer internationalen Search and Rescue Truppe ausbauen (also das Herr abschaffen) und dafür das Innenministerium aufrüsten mit einer Grenzschutztruppe mit modernstem Gerät. Verteidigen sollen wir uns, aber niemals angreifen, niemals mehr in fremde Länder gehen und Soldaten auch nicht mehr zur UNO entsenden. Österreich ist neutral, soll es so bleiben - die Welt braucht solche Orte der Stabilität und des Friedens in bester Freundschaft

Bucher will NATO Mitglied werden Wen hindert Bucher daran in die NATO zu kommen:

Er braucht nur in ein Land übersiedeln, welches NATO Mitglied ist und nicht:

1.) Mit Deutschland kein militärisches Bündnis haben darf
2.) immerwährend neutral ist
3.) Einen Friedensvertrag hat, der diesem widerspricht
4.) eine andere Verfassung hat

Warum aber sollte Bucher nicht NATO Mitglied werden?

Euer

Pastor Hans-Georg Peitl
Bundesobmann der
Patriotischen Christen Österreichs (PCÖ)
http://www.pcoe.gnx.at

Seite 1 von 1