Fakten von

Busunglück in China - Viele Kinder unter den zwölf Todesopfern

Fahrzeug ging in Tunnel in Flammen auf

Bei einem Busunglück in China sind zwölf Menschen ums Leben gekommen, unter den Todesopfern sind zehn südkoreanische Kinder. In einem Tunnel gab es Dienstagfrüh ein Feuer in einem Kindergartenbus, wie die Regierung der Hafenstadt Weihai in der ostchinesischen Provinz Shandong mitteilte.

Zehn getötete Insassen seien südkoreanische Kinder, habe das Konsulat Südkoreas demnach berichtet. Ein Mensch sei schwer verletzt worden. Die Ursache des Unfalls war zunächst nicht bekannt. Wegen seiner Nähe zu Südkorea leben in der 2,8 Millionen Einwohner zählenden Metropole viele Südkoreaner.

Kommentare