Busunfall in Wien von

Siebenjähriger Bub schwer verletzt

Wagen der Linie 13A erfasst Buben und seinen Vater beim Abbiegen am Margaretenplatz

Busunfall in Wien - Siebenjähriger Bub schwer verletzt © Bild: APA/Artinger/Symbolfoto

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich in der Früh in Wien-Margareten ereignet. Ein Wagen der Buslinie 13A stieß nach Angaben der Wiener Linien einen siebenjährigen Buben sowie dessen Vater nieder. Beide Personen trugen erhebliche Verletzungen davon.

Vater und Sohn ließen sich offenbar auf einem Tretroller von einem Hund ziehen und prallten beim Überqueren der Ziegelofenstraße gegen den Bus der Wiener Linien, der von der Margaretenstraße kommend rechts abbog. Angeblich befand sich der Bus bereits auf dem Zebrastreifen, als es zu dem Zusammenstoß kam.

Der siebenjährige Bub wurde von der Wiener Rettung mit Verdacht auf Schädel-Hirn-Trauma ins Wiener AKH gebracht. Dort hieß es, der Zustand des Kindes sei stabil, es schwebe nicht in Lebensgefahr. Der etwa 40-jährige Vater erlitt Prellungen, der Hund trug keine Blessuren davon.