Fakten von

Burgenländische Familie
von Schneealpe gerettet

Vier Personen samt Hund unverletzt

Eine vierköpfige burgenländische Familie ist am Donnerstag bei einer Wanderung in Richtung Schneealpe in Bergnot geraten. Sie konnte laut Polizei mittels Seilbergung gerettet werden. Eltern, zwei Kinder und der Hund blieben unverletzt. Eine andere Wanderin zog sich in der Raabklamm einen Knöchelbruch zu und musste ebenfalls von einem Hubschrauber geborgen werden.

Das Ehepaar aus dem burgenländischen Mattersburg wollte mit den beiden Kindern (elf und 13 Jahre alt) und einem Dackel-Mischling von Altenberg über den Lohmgraben in Richtung Schneealpe wandern. Sie kamen aber vom markierten Weg ab und verirrten sich. Schließlich konnten sie weder vor noch zurück, daher setzte der 51-jährige Vater einen Notruf ab. Mittels Seilbergung konnten alle unverletzt gerettet werden.

Ebenfalls am Donnerstag ist eine 57-Jährige aus der oststeirischen Raabklamm gerettet worden. Sie hatte sich den Knöchel gebrochen und konnte nicht mehr weiter. Die Retter mussten mit der Verletzten laut ÖAMTC teilweise barfuß durch die Raab waten, um zum Hubschrauber zu gelangen, der nur in einiger Entfernung landen konnte.

Kommentare