Bundespräsident Fischer im NEWS-Talk:
"Habe auch Applaus von ÖVP bekommen"

"Der Präsident muss beherrscht und seriös sein" "Diszipliniert, unaufgeregt, unparteiisch, objektiv"

Bundespräsident Fischer im NEWS-Talk:
"Habe auch Applaus von ÖVP bekommen" © Bild: Reuters

Bundespräsident Heinz Fischer reagiert im Interview in der aktuellen Ausgabe von NEWS gelassen auf die ÖVP-Vorwürfe, er komme "aus dem Herzen der SPÖ": Es sei ein Kompliment, wenn man einem Bundespräsidenten nichts anderes vorwerfen könne, als dass er viele Jahre für eine demokratische Partei gearbeitet habe und mit den Stimmen fast aller Parteien mehrmals zum Nationalratspräsidenten gewählt wurde. Er habe, wie bei Amtsantritt angekündigt, das Amt unparteiisch und objektiv ausgeführt. Und als er dies ankündigte, habe es, "nachlesbar, Applaus auch von der ÖVP gegeben".

Er übe sein Amt seit Anbeginn "diszipliniert, unaufgeregt, ruhig und teilweise hinter den Kulissen aus. Die Österreicher haben ein sehr genaues Bild, wie der Bundespräsident agieren soll." Sein Amtsverständnis stimme mit Verfassung und politischer Tradition in Österreich überein "und damit, was die Bürgerinnen und Bürger von einem Bundespräsidenten erwarten. Er muss beherrscht und seriös sein, glaubwürdig, besonnen und verlässlich." Fischer ergänzt: "Der Bundespräsident streitet nicht in der politischen Arena, sondern muss das größere Ganze im Auge behalten: Er soll ein ruhender Pol sein."

WEITER: Alle Infos zum Japan-Besuch von Heinz Fischer finden Sie im NEWS 41/09

Kommentare

waldgaenger melden

objektiv Der Bundespräsident hat sein Amt objektiv ausgeübt, ich hoffe er wird wiedergewählt

melden

Re: objektiv Bitte einmal in der seriösen Frankfurter Zeitung oder in der seriösen Züricher Zeitung nachlesen. Die sehen das ein bisschen anders als Sie und die sind doch wohl über jeden Verdacht erhaben oder?

melden

Wie der Präsident sein muss Der Präsident muss beherrscht und seriös sein"
"Diszipliniert, unaufgeregt, unparteiisch, objektiv"

Nur eines haben Sie vergessen verehrter HBP. Er muss auch wissen, aus welcher Partei er kommt und so amtshandeln im Sinne der SPÖ z.B. Oder muss er ohne wenn und aber den Reformvertrag, versteckt hinter den Schlagzeilen der damals im Vordergrund stehenden, fürchterlichen Amstettenaffäre, still und heimlich unterschreiben - nicht wahr? Erzählen Sie den Unsinn von Ihrer tollen Amtsführung wenn anders. Der Pröll ist schlimm aber wenigstens ehrlich. Bevor ich bei Ihnen noch einmal das Kreuzerl mache, mache ich es beim Pröll oder geh gar nicht zur Wahl oder - noch besser -gehe hin und schreibe Mao Tse Tung auf den Wahlzettel. Alles besser als Fischer!

melden

Re: Wie der Präsident sein muss NA NA NA HERR SIDESTEP,warum denn so grantig heute?denk a bisserl nach,bevor du so einen blödsinn schreibst!

Seite 1 von 1