Bundesliga von

Wettskandal: Taboga
aus U-Haft entlassen

Verdunkelungsgefahr nicht mehr gegeben. Kuljic bleibt weiter im Gefängnis.

Dominique Taboga © Bild: GEPA pictures/ Mathias Mandl

Die Untersuchungshaft des ehemaligen SV-Grödig-Spielers Dominique Taboga (31) ist am Montag in Graz aufgehoben worden. Die Haftrichterin argumentierte mit der nicht mehr gegebenen Verdunkelungsgefahr im Zusammenhang mit dem ihm vorgeworfenen Fußball-Wettbetrug, wie der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Hansjörg Bacher, einen Bericht des ORF Steiermark bestätigte.

Taboga konnte nach zwei Monaten in U-Haft nach Hause gehen, wobei die Entlassung unter "Anwendung gelinderer Mittel", also diversen Auflagen, erfolgte. Die Staatsanwaltschaft hat Beschwerde eingelegt, der allerdings keine aufschiebende Wirkung zukommt.

Kuljic bleibt wegen Fluchtgefahr in Haft

Die fünf weiteren in Graz inhaftierten Verdächtigen - darunter auch Ex-Teamspieler Sanel Kuljic (36) - bleiben bis auf Weiteres in Untersuchungshaft: Hier gebe es einen Auslandsbezug, daher sei Fluchtgefahr gegeben, so Bacher. Das Verfahren war ja Ende des Vorjahres von Salzburg nach Graz verlegt worden, da dort gegen einen der Beschuldigten bereits ein Strafverfahren im Zusammenhang mit dem deutschen Wettskandal von 2010 anhängig ist. Auch die Untersuchungshäftlinge wurden verlegt.

Kommentare