Bundesliga von

WAC holt Seidl aus Mattersburg,
Schicker bleibt der Admira treu

Bundesligisten treiben Kaderplanungen voran - Rapid verabschiedet zwei Legionäre

Manuel Seidl im Erste-Liga-Spiel gegen Hartberg © Bild: GEPA pictures/ Christopher Kelemen

Der Wolfsberger AC hat sich die Dienste von Mattersburg-Kicker Manuel Seidl gesichert. Wie die Kärntner am Dienstag bekannt gaben, wurde der 25-jährige Mittelfeldakteur mit einem Zweijahresvertrag ab Sommer 2014 ausgestattet. Seidl, der für die Burgenländer 2008 in der Bundesliga debütierte, war in der laufenden Saison verletzungsbedingt kaum im Einsatz.

"Ich kenne ich schon sehr lange. Er ist ein sehr guter Spieler der uns im spielerischen Bereich weiterhelfen wird. In der zweiten Liga war er ein Topspieler und auch in der Bundesliga hat er sehr gute Leistungen gezeigt. Wir sind froh darüber, dass wir ihn verpflichten konnten", zeigt sich WAC-Coach Didi Kühbauer erfreut über den Transfer.

Die Bundesliga verlassen wird indes Samuel Radlinger. Der Rapid-Ersatztormann kehrt nach einer Leihsaison in Hütteldorf wieder zu seinem Stammverein Hannover 96 in die deutsche Bundesliga zurück. Beide Vereine teilten am Dienstag mit, dass Hannover von der Rückholoption für den 21-jährigen Oberösterreicher Gebrauch macht. Radlinger absolvierte nur ein einziges Pflichtspiel für Rapid (beim 0:0 Mitte Dezember gegen Wiener Neustadt).

Radlinger verlässt Rapid

"Die Vereinbarung mit Rapid hat uns die Möglichkeit gegeben, die Ausleihe jetzt zu beenden. Leider hatte Samuel bei Rapid in dieser Saison nicht die Spielzeit, die er und wir uns erhofft hatten", erläuterte Hannover-Sportdirektor Dirk Dufner.

Admira Wacker geht auch in die kommende Saison mit Stürmer Rene Schicker. Wie die Südstädter, die nur noch rein rechnerisch absteigen können, am Dienstag bekannt gaben, wird der Vertrag mit dem elffachen Saisontorschützen um ein Jahr bis 2015 verlängert.

Ried verabschiedet Legionärs-Duo

Gerard Oliva jubelt für Ried
© GEPA pictures/ Felix Roittner Oliva wird nächste Saison nicht mehr in Ried jubeln

Die SV Ried hat am Dienstag die Optionen auf den Spanier Gerard Oliva sowie den Brasilianer Sandro nicht gezogen. Beide werden die Innviertler damit im Sommer verlassen. Hingegen wurden die Verträge von Thomas Burghuber, Lorenz Höbarth und Jakob Kreuzer per Option jeweils um ein Jahr bis Sommer 2015 verlängert.

Weitere wichtige Spielerpersonalien harren aber noch einer Entscheidung. "Für Marcel Ziegl, Thomas Reifeltshammer, Rene Gartler und Thomas Hinum liegen unterschriftsreife Verträge vor bzw. wird noch weiterverhandelt", erklärte dazu Manager Stefan Reiter. "Sandro Wieser hat ein Angebot von uns. Jan Marc Riegler würde ich gerne weiter im Team haben. Wir müssen aber seinen Gesundheitszustand noch einmal überprüfen. Bei Jan Zwischenbrugger warten wir bis Saisonende."

Kommentare