Bundesliga von

Austria gegen Rapid:
Ein Derby unter Druck

Beide Wiener Traditionsklubs hoffen auf Trendwende nach bislang verpatzter Saison

FUSSBALL TIPP3-BUNDESLIGA: FK AUSTRIA WIEN - SK RAPID WIEN © Bild: APA

Ein Derby auf Augenhöhe. Die Austria sieht das 310. Wiener Derby am Sonntag (16.30 Uhr LIVE auf NEWS.AT) gegen Rapid als gute Gelegenheit, um Wiedergutmachung für den völlig verkorksten Start in die Fußball-Bundesliga zu betreiben. Die noch sieglosen und nur auf Tabellenrang neun liegenden Violetten wollen zum Abschluss der 6. Runde den auf ihren Schultern lastenden Druck in Leistung ummünzen. Nicht viel anders ist die Ausgangsposition für Rekordmeister Rapid als Siebter der aktuellen Tabelle.

"Wir wollen uns mit einem Sieg gegen Rapid auf Kurs bringen. Denn wir wissen, dass schön langsam Ergebnisse hermüssen", meinte Gerald Baumgartner vor seinem ersten Derby als Austria-Cheftrainer. Baumgartner ist derzeit auch als Psychologe gefragt. "Der Druck für die Spieler ist mittlerweile schon sehr groß. Aber ich bin mir sicher, dass sie nicht mit Angst, sondern mit Freude ins Derby gehen werden", so Baumgartner.

Aggressive und dynamische Austria gefordert

Das bestätigte auch Marco Meilinger, den Baumgartner gemeinsam mit Neo-Stürmer Omer Damari als seine aktuell wichtigsten Offensivwaffen sieht. "Natürlich ist ein bisschen Druck da. Aber wer damit nicht umgehen kann, der ist hier sowieso fehl am Platz. Druck hat auch positive Seiten. Wir freuen uns aufs Derby", meinte Meilinger, der so wie sein Salzburger Landsmann Baumgartner sein Wiener Derby-Debüt gibt.