Fakten von

Bundeskanzler Kurz bereitete in Berlin Wiener EU-Afrika-Gipfel vor

Kein Kommentar zu Merkels Teil-Rückzug

In Berlin hat Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) den Afrika-Gipfel mit der deutschen Kanzlerin Angela Merkel und zahlreichen afrikanischen Präsidenten genutzt, um den Wiener EU-Afrika-Gipfel von Dezember vorzubereiten. Zur innenpolitischen Lage in Deutschland wollte sich Kurz am Dienstag nicht äußern.

Zu den starken Verlusten der Schwesterpartei CDU bei der hessischen Landtagswahl vom Sonntag wollte Kurz ebenso wenig Stellung nehmen wie zum jüngsten Entschluss seiner Amtskollegin Angela Merkel, beim CDU-Parteitag im Dezember nicht mehr als Parteivorsitzende anzutreten. Dazu wolle er sich "aus Respekt vor Merkel" nicht äußern, wie es aus seiner Umgebung hieß.

Einziges Thema Kurz' war das "Compact with Africa" genannte Gipfeltreffen in Berlin, bei dem es um Signale für bessere wirtschaftliche Perspektiven für Afrika ging und Merkel den deutschen Firmen mehr Unterstützung beim Afrika-Geschäft versprochen hatte.

Kurz sagte zur APA in Berlin: "Eine möglichst enge Zusammenarbeit mit Afrika, insbesondere durch mehr Investitionen, ist wichtig, um die Lebensbedingungen zu verbessern und eine nachhaltige Entwicklung zu fördern. Hier muss Europa Partner und Unterstützer sein. Ich habe die heutige Konferenz in Berlin auch genutzt, um den EU-Afrika-Gipfel im Dezember in Wien vorzubereiten, wo es vor allem um Digitalisierung und Innovation gehen wird."

Bilaterale Treffen absolvierte Kurz vor der Konferenz mit dem Premierminister Äthiopiens, Abiy Ali Ahmed, dem Präsidenten Tunesiens, Beji Caid Essebsi, dem Präsidenten Südafrikas, Cyril Ramaphosa, und dem Präsidenten Ruandas, Paul Kagame. Am Rande der Konferenz sprach Kurz auch mit Ägyptens Präsident Abdel Fattah al-Sisi.

Der EU-Afrika-Gipfel in Wien findet am 17. und 18. Dezember statt. Unmittelbar nach der Begegnung mit Merkel flog Kurz am späten Dienstagnachmittag nach Kärnten, wo er sich ein Bild von der Lage in den vom Unwetter betroffenen Gebieten machen wollte.

Kommentare