Fakten von

Darum singen nicht alle ÖFB-
Kicker bei der Bundeshymne mit

Dragović lüftet das Geheimnis - und es ist wesentlich banaler, als man annimmt

Österreichische Nationalmannschaft bei der Bundeshymne © Bild: Gepa/Christian Ort

Die österreichische Bundeshymne hat in den letzten Jahren für viel Aufregung gesorgt. Und tut es erneut. Nicht, weil sie etwa "falsch", sondern weil sie mitunter gar nicht gesungen wird. Und zwar von denjenigen, um die es bei dem Fußballgroßereignis geht, nämlich den Spielern des österreichischen Fußball-Nationalteams.

Während die Fans voller Stolz auf das Land die Hand auf die Brust legen und inbrünstig die Nationalhymne anstimmen, verharrt so mancher Fußballspieler stumm. Stört man sich etwa an den großen Töchtern? (Die in Wirklichkeit aber ohnehin meist außen vor gelassen werden.) Oder liegt es gar an einer mangelnden Identifikation mit dem Land? Warum wird die Bundeshymne nicht von allen ÖFB-Kickern mitgesungen? Aleksandar Dragović gibt die Antwort.

So viel ist klar. Es liegt weder an den Frauen noch an einem vermeintlichen Mangel an Identifikation mit Österreich, wie der Innenverteidiger gegenüber dem "Sportmagazin" verrät. "Ich würde sagen, die Hälfte der Mannschaft singt nicht. Ich kann nur so viel sagen: Ich habe zwar serbische und österreichische Wurzeln, fühl' mich aber als Österreicher", bekräftigt Dragović gegenüber dem Magazin. Der Grund ist in Wahrheit viel banaler.

»Ich habe zwar serbische und österreichische Wurzeln, fühl' mich aber als Österreicher.«

Lassen Sie es uns an einem aktuellen Beispiel erklären. Ein paar unbedachte Handgriffe, und schon steht man im Fokus der öffentlichen Kritik - wovon Joachim Löw derzeit ein Lied singen kann. Was also, wenn man beim Anstimmen der Bundeshymne nicht exakt den richtigen Ton trifft? Die Gefahr, dass derlei Patzer, wenn in Wirklichkeit auch nicht der Rede wert, in den (sozialen) Medien die Runde machen, ließe den Innenverteidiger und den einen oder anderen seiner Kollegen stumm verharren.

Zu Recht, wie er meint. Denn jeder könne selbst entscheiden, ob er mitsingt oder nicht, wie Dragović in einer Fußball-Doku mit Hanno Settele erläutert. Dieser Meinung ist übrigens auch Herbert Prohaska, dem zufolge es völlig egal sei, ob die Spieler mitsingen oder nicht. Über die Identifikation mit dem Land würde das jedenfalls nichts aussagen.

Kommentare

So wie sie momentan spielen ( einige ausgenommen ) haben sie auch nicht das recht " Heimat bist du großer Söhne" zu singen, obwohl sie sich im Vorfeld der EM so gefühlt haben. Es singen sowieso nur die geborenen Österreicher.

Schnadahuepfl melden

Dass ich dem "neusiedlersee" mal recht gebe...xD Ich singe mitunter gerne bei Festln Blues oder Reggae, aber bei unserer schwülstigen Hymne würde ich keinen Ton herausbringen.
Und wie schon erwähnt, ein Kicker muss nicht singen, sondern Tore schiessen bzw. verhindern.
Wenn schon Hymne, dann bitte was aktuelleres, z.B. Fendrichs "I am from Austria".

neusiedlersee melden


Wunderbar wenn Sie singen und man Ihnen gerne zuhört. Wichtig ist, dass es Freude macht. Dem Vortragenden wie den "Opfern".
Paula Preradovic und ihr Text der öst. Hymne entstammen dem 19 Jhdt. Sie sind ein Teil unserer Tradition. Doch niemand darf gezwungen werden das zu singen, schon gar nicht mit einem verhunzten Text. Und niemand braucht sich zu schämen den Text unzeitgemäß zu finden.

neusiedlersee melden



Fritz Molden, der Sohn der Dichterin, hat sich gegen die Textverschandelung gewehrt. Doch eine dumme Ministerin hat auf ihrem Entschluss beharrt - und die Mehrheit der Jasagerpolitiker, die keine eigene Meinung mehr zu haben wagen, hat mitgetan und singt mit.
Das ist die Schande für Österreich: das Werk einer Dichterin, egal was man davon hält, zu verstümmeln.

Hans-Jörg Morri
Hans-Jörg Morri melden

Dann schaut euch mal die Pumas aus Argentinien bei der Rugby WM an. Ab Sek. 45 geht´s los und ab 1:10 Min. geben sie richtig Gas.

https://www.youtube.com/watch?v=Tqr70kKOq7A

Oberon
Oberon melden

Ich hab's mir angehört. Die Burschen geben ja richtig Gas. Und - so viel Zeit sollte man sich schon für sein Land nehmen, um die Landeshymne mitzusingen.

neusiedlersee melden


Seit wann legt man sich beim Singen der öst. Bundeshymne die Hand auf die Brust? Sind wir ein Bundesstaat der USA?
Und worauf ist man stolz wenn man die Hymne singt? Übrigens ist Stolz eine Todsünde - allerdings nur für Katholiken.
Und ob irgendwer die Hymne singt oder nicht ist so was von wurscht . . .
Warum macht mit so einem Bericht jemand ein Kasterl in NEWS voll?

Oberon
Oberon melden

Warum berichtet NEWS darüber? Na ja, weil ihnen sonst nichts mehr einfällt. Mutmaßlich, natürlich. :-)

Oberon
Oberon melden

Und ich in meinem unglaublichen Misstrauen dachte schon, sie können den Text nicht.... ;-)

Mit Sport habe ich eigentlich nichts am Hut, aber irgendwie bin ich immer ganz ergriffen, wenn gstandene Fußballer singen, wie die Lerchen. Und - bei Migrationshintergrund darf auch bei bei beiden Ländern die Hymne gesungen werden, ein Fußballerherz ist schließlich groß genug!

neusiedlersee melden


Ein Fußballer braucht nicht zu singen und nicht singen zu können. Er wird fürs kicken bezahlt. Das soll er können.
Und alles was er mehr kann als Tore schießen, is a Luxus, hätt vielleicht die Tante Jolesch gesagt.
Wer sich ein Match anschauen will soll das tun. Zum Singen kann man in die Oper gehen.

Oberon
Oberon melden

Wow, SIE sind aber heute wieder streng! Ehemaliger Finanzbeamter oder doch Oberlehrer? ;-)

Die Tante Jolesch hat gar viel gesagt, wenn der Tag lang ist. Mein posting war auch nicht ganz ernst gemeint. Mit Humor haben Sie es nicht so?

Oberon
Oberon melden

Nachtrag: Eine Oper hören zu müssen oder das Gejaule von Fußballern, ist für mich eins. :-))

Oberon
Oberon melden

Hochnotpeinliche Frage an user "neusiedlersee": WAS haben Sie gegen singende Fußballer? Hans Krankl war schließlich auch ein begnadeter Sänger! :-))

neusiedlersee melden


An Oberon:
Nicht Finanzer, Oberlehrer.
Opern mag ich, nur das Singen stört mich.
Singende Fußballer stören mich nicht. Ich höre ihnen nicht zu. Das verbietet mein musikal. Gehör
Auch ihr Spiel interessiert mich nicht.
Einst habe ich dazuverdient mit Parodien, Satiren, Conferencen, Gesang.
Ich nehme nichts ernst+ bin auch sonst humorlos.
Weitere Fragen beantwortet mein Manager gerne.


Oberon
Oberon melden

Na sehen Sie, wir haben doch was Gemeinsames, denn ich mag Opern auch, allerdings nur die Handlung und Sport interessiert mich noch weniger, als gar nicht!

Schade, dass Sie mich nicht singen hören können, Sie wären begeistert. Zumindest ist es meine Katze, und die hat gar empfindliche Ohren und würde sich im nächsten Mausloch verstecken, würde es ihr nicht gefallen. :-)

Sie haben ........

Oberon
Oberon melden

.... einst dazu verdient. Muss man Sie kennen? Wie lautete denn Ihr Künstlername? :-)

neusiedlersee melden


Peter Alexander. Den hat sich später ein anderer angeeignet.
Aber der war auch nicht schlecht.

Izmir-Ibel
Izmir-Ibel melden

Faule Ausrede!
Interessanterweise sind es genau die Migrationsösterreicher, die sich scheinbar ihrer Stimme schämen. Beim Singen.... sonst nicht, da fehlt einzelnen jegliches Schamgefühl.

neusiedlersee melden


Bravo, ihr Migrationsösterreicher, die ihr nicht singt. Ihr tut musikalischen Menschen Gutes.
Ich habe auch Migrationshintergrund mit einem Urgroßvater aus Transleithanien+einem aus Mähren. Doch ich singe nicht die ungar., nicht die tschech. +nicht die öst. Hymne. Ich kenne die Texte nicht.
Und ich bin auch kein Patriot. Ich zahle Steuern, die man von mir verlangt, warum soll ich auch singen?

wassolldenndas melden

Zigtausende singen jedenfalls "Heimat bist du großer Söhne" - tut das nicht gut?

neusiedlersee melden


Mir nicht. Mit tut gut, wenn Zehntausende nicht singen, trommeln, schreien und mit Böllern schießen.

Seite 1 von 1