Budget von

Steuerreform ohne Effekt?

Experten: Entlastende Reform-Effekte bereits 2019 durch kalte Progression verpufft

Geldschein als Flugzeug © Bild: thinkstock.de

Die entlastenden Effekte der Steuerreform werden durch die "kalte Progression" innerhalb weniger Jahre wieder aufgehoben. Laut Berechnungen der Innsbrucker Gesellschaft für Angewandte Wirtschaftsforschung wird die durch diesen Effekt verursachte Belastung im Jahr 2019 wieder das Niveau von 2009 erreichen. Über zehn Jahre beträgt die Belastung durch die kalte Progression 950 Mio. pro Jahr.

Die von der Regierung geplante Steuerreform wird im Jahr 2016 die Lohn- und Einkommenssteuer um 4,9 Mrd. Euro entlasten. Laut den der APA vorliegenden Berechnungen der Innsbrucker Wirtschaftsforscher wird aber schon im Jahr 2017 ein Teil der Entlastung durch die schleichende jährliche Steuererhöhung im Rahmen der kalten Progression verschwunden sein. Der Grund für diesen Effekt: Die Löhne steigen jedes Jahr, die für die Lohnsteuer maßgeblichen Einkommensgrenzen aber bleiben gleich. Damit rücken von Jahr zu Jahr immer mehr Arbeitnehmer in höhere Steuerklassen vor - ein Teil ihrer Lohnsteigerungen wird somit vom Finanzamt abgeschöpft.

Reform kann kalter Progression nicht entgegenwirken

Auch über einen längeren Zeitraum gesehen zeigt sich, dass die Reform der kalten Progression nicht entgegenwirken kann. Geht man vom Zeitpunkt der letzten Steuerreform (2009) aus und betrachtet die Jahre 2010 bis 2019, so lassen die Berechnungen von Florian Wakolbinger und Viktor Steiner erwarten, dass im Jahr 2019 wieder dasselbe Belastungsniveau wie im Jahr 2009 erreicht werden würde.

Heuer liegt die steuerliche Mehrbelastung durch diesen Effekt etwa drei Mrd. Euro über jener von 2009. Durch die Steuerreform wird diese Steuerlast im Jahr 2016 das Niveau von 2009 um etwa eine Mrd. Euro unterschreiten. Danach tritt allerdings gleich eine Schrumpfung der Entlastungswirkung ein, im Jahr 2019 ist der Reform-Effekt wieder verpufft.

Kalte Progression
© APA/Martin Hirsch

Über den gesamten Zeitraum (2010 - 2019) beträgt die Belastung durch die kalte Progression insgesamt 9,5 Mrd. Euro - trotz der 2016 startenden Entlastung. Im Schnitt sind dies 950 Mio. Euro pro Jahr an Mehrbelastung, so die Berechnungen.

Untere und mittlere Einkommen besonders betroffen

Besonders betroffen von der kalten Progression sind untere und mittlere Einkommen. Lediglich die niedrigsten Einkommen (erstes Dezil) profitieren auch über den Zehnjahreszeitraum hinaus. Grund dafür ist die Ausweitung der Negativsteuer durch die kommende Reform, die den kleinen Einkommen zu Gute kommt. Außerdem wirkt die kalte Progression in diesen Einkommensbereichen nicht bzw. kaum, denn die überwiegende Mehrheit zahlt aufgrund des Freibetrages von 11.000 Euro Bemessungsgrundlage (im Jahr) gar keine Lohn- bzw. Einkommenssteuer.

Die Einkommensdezile darüber sind hingegen deutlich betroffen: Das fünfte Dezil trägt beispielsweise 5,4 Prozent des Steueraufkommens, jedoch fallen knapp zehn Prozent der Zusatzbelastung durch die kalte Progression auf diesen Bereich. Die oberen drei Dezile werden durch die kalte Progression hingegen unterproportional belastet.

Um die Effekte der kalten Progression nachhaltig zu bekämpfen, schlagen Wakolbinger und Steiner vor, die Tarifstufen ähnlich wie andere Abgaben und Transfers (z.B. SV-Höchstbeitragsgrundlage und Geringfügigkeitsgrenze, Mindestsicherung, Ausgleichszulage) jährlich an die Inflation anzupassen.

Kommentare

christian95 melden

Unter Schüssel-Haider hatten es die Arbeitnehmer gut.
Statt immer wieder im Parlament FÜR neue Belastungen zu stimmen waren ÖGB und AK so aktiv wie schon viele Jahre vorher nicht. Daher war auch diese Regierungsform für alle Arbeitnehmer so positiv.
Obwohl viele Experten die Steuerreform "ohne Effekt" bezeichnen bejubelt ÖGB+AK diesen Schwachsinn.

christian95 melden

Unter Schüssel-Haider bekam Wien einen neuen Hauptbahnhof, der Koralmtunnel wurde beschlossen, die Westbahn bis nach St. Pölten ausgebaut, das Heer bekam moderne Flieger.
Heute schicken wir unser Steuergeld nach Brüssel oder zu den Schuldenländern. Pröll (ÖVP) und Schieder (SPÖ) holten die schwer defizitäre Hypo zurück, die vorher Haider um viel Geld nach Bayern verkauft hatte......

Eloy melden

Unter Schüssel-Haider haben wir folgende Highlights geschaffen unter denen wir jetzt leiden: Hypodesaster, Eurofighterdesaster, Knittelfeld, versprochene Staatsbürgerschaften, Neuwahlen, Knittelfeld etc. etc. Aber es gibt Leute die wollen diese Regierung wieder. Wir verdienen nichts anderes!

christian95 melden

Die Hypo wurde erst zum Desaster als sie Pröll (ÖVP) und Schieder wieder zurück holten. Knittelfeld kostete dem Steuerzahler keinen Cent.....
Wegen einer versprochener Staatsbürgerschaft wird man verurteilt aber wegen großzügiger Parteispenden von Bawag und ÖGB beim Seeverkauf wird "weiter ermittelt".

Eloy melden

Knittelfeld hat nichts gekostet? Aber sicher nicht, nur eine sündteure Neuwahl und Stillstand in der Politik. Hypo: Die Bayern lassen sich den Deal sicher gefallen wie wir sehen, den Haider sich da vorgestellt hat. Für sie mag die Staatsbürgerschaft verkäuflich sein. Wer beim Seenverkauf profitiert hat, hat man schon gesehen und gelesen. ;)

Nudlsupp melden

Was Sie und ein paar Prozent Weltfremde Ihrer Sorte nicht schaffen werden lieber Christian und Elcordes und wie Sie alle heißen: Ich bin stolz in diesem Land zur Welt gekommen zu sein. Ich bin stolz ein Österreicher zu sein. Ich bin stolz auf unsere Errungenschaften, und ich bin stolz, daß wir aufgeklärt sind, und Ihrem blinden Hass nicht nachgeben. Gerne arbeite ich mit, daß der Wohlstand....

Nudlsupp melden

erhalten bleibt, ich werde auch immer wieder Dinge kritisieren, die mir nicht gefallen, oder dich ich gerne anders hätte. Was SIE aber NIEMALS schaffen werden, daß Sie mir dieses wunderschöne Land mit all den wundervollen Menschen madig machen. Ihre krankhafte Depression wird mich nicht anstecken.

christian95 melden

Das ist ein gutes Beispiel. Figl, Raab bis Kreisky haben diesen zerbomten Staat mit vorbildlichen Sozialleistungen aufgebaut. Heute ruinieren SPÖ+ÖVP die einstigen Leistungen unserer fleißigen Vorfahren!
Die Wirtschaft liegt danieder, statt Vollbeschäftigung gibt es jedes Monat neue Rekordarbeitslose, der Staat ist hoch verschuldet....

Eloy melden

Zeigen sie mir einen Staat auf der Welt der nicht verschuldet ist. Gibt es ein Land auf der Welt welches sie gegen Ö eintauschen würden. Ich nicht! Sie vielleicht?

christian95 melden

Ohne Schüssel-Haider hätte Wien heute keinen neuen Hauptbahnhof. -Und was machen die Genossen dort? Auf allen neuen Bahnsteigen pfeift der Wind gibt es Schneegestöber, es hagelt Beschwerden. Wir nicht lange dauern bis da auch der Haider schuld ist.

Nudlsupp melden

Ohne Lüssel und Haider gäbe es heute noch viel mehr nicht, was absolut wünschenswert wäre. Wollen wir eine Petition starten, um das einfache Parteimitglied, in memoriam der ordentlichen Beschäftigungspolitik selig oder gar heilig zu sprechen. Wenn ich Ihre Beiträge lese, verstehe ich gar nicht ,wieso nicht 100% der Österreicher die F wählen. Das sind ja scheinbar die einzigen....

Nudlsupp melden

die nicht korrupt sind, und wenn doch, dann sind die anderen a bissl mehr schuld,
die nicht kriminell sind, schuld sind die Gerichte, die rot-schwarz eingefärbt sind
die alles können, und wenn doch nicht, sind die anderen noch schlechter
die alles richtig machen, die anderen sind zur blöd es zu erkennen.

Nudlsupp melden

Danke mein lieber Christian, daß Sie mir hier die Augen geöffnet haben. Wie hat sich dieses Land über 70 Jahre nur so prächtig entwickeln können, ohne die F.Wie hat das nur passieren können. Ein Hump wer böses dabei denkt :-)

christian95 melden

Wo sind die Urteile gegen die angeblichen "Korrupten"? Gegen den von der ÖVP nominierten ex Finanzminister & Co wird schon jahrelang ermittelt. ÖGB und Bawag bieten beim Seeverkauft in Kärnten sogleich hohe Parteispenden an...

Eloy melden

dieser sogenannte ex Finanzminister ist aus ihrer Lieblingspartei entsprungen und war ein Ziehsohn ihres Lieblingspolitikers JH ;)
Wie wäre es wenn sie endlich sachlich bleiben (oder dies zumindest versuchen) anstatt immer mehr an Glaubwürdigkeit zu verlieren.

Eloy melden

zur Rekordarbeitslosigkeit: Die ganze Welt steckt in einer Krise, da wird unser kleines Ö davon nicht verschont bleiben. Sogar China ist in einer Rezession (obwohl kein Euro).
Aber unsere rechten Phantasten finden immer schnell einen schuldigen, nur nicht sie selber. So haben sie dies auch Anfang der 30er praktiziert, der Rest ist Geschichte...

christian95 melden

"Die ganze Welt steckt in der Krise"?
Vergleich: Deutschland hat bei 85 Mio unter 3 Mio Arbeitslose.
Österreich bei 8,5 Mio 430.000 Arbeitslose (und nicht 300.000) + 6,5% in einem Monat!
Wir stecken dank SPÖ+ÖVP ganz tief in einer Krise!
Deutschland erwirtschaften sogar einen Budgetüberschuss.

christian95 melden

Das ist der Witz des Tages!
China hat 9,8% Wirtschaftswachstum, davon können wir nur träumen. Eine solche "Rezession" wünsche ich mir für unser Land auch. Da wären wir nicht Schlusslicht in Europa.

higgs70
higgs70 melden

Dann müssens aber auch dazusagen, dass in Ihrem gelobten "Wunderland" Deutschland, die Armutsquote bei 15,5% liegt. Die sind mittlerweile ein Billiglohnland,die österreichischen Gastarbeiter dort kehren inzwischen zurück,weils hier mehr Licht und v.a. mehr Gehalt sehen und über Hartz IV haben die sich eine größer werdende Gruppe von Menschen geschaffen die generationenübergreifend im System keinen Fuß mehr auf die Erde kriegen, da möchte ich keinesfalls hin weils brandgefährlich ist. Und was nutzt eine geringere Arbeitslosenquote, wenn viele mit ihrem Einkommen kein Auskommen finden, denn 2-Euro-Jobs gibts dort immer noch ( trotz Mindestlohn ). Und ob man stolz darauf sein kann, dass in einem der reichsten Länder der Welt Arbeitnehmer wenig verdienen, nur um weiterhin Exportweltmeister zu bleiben, soll jeder selbst entscheiden, nur ich bezweifle es.

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/debatte-um-armut-wer-in-deutschland-arm-ist-1.2419798?utm_content=bufferf208c&utm_medium=social&utm_source=facebook.com&utm_campaign=buffer

Nudlsupp melden

Vollkommen richtig Higgs. Die Agenda 2010 mag damals von Schröder-Fischer gut gemeint gewesen sein. Das Ergebnis waren jedoch Unmengen an prekären Beschäftigungsverhältnissen, ein rasanter Anstieg der Leiharbeit, Aufstocker ohne Ende. Das Exportwunder wurde durch vom Steuerzahler subventioniere Lohnkosten ermöglicht. Leidtragend sind die Menschen, in Ost und auch immer öfters im Westen.

Nudlsupp melden

Aber bitte nehmen Sie zur Kenntnis, daß Christian nicht mit solchen Details gelangweilt werden möchte. Er sieht es sicher als Störung an, hier nicht in aller Ruhe seiner (bezahlten?) Parteipropaganda inkl. der Seligsprechung des einfachen Parteimitglieds nachgehen zu können. :-)

higgs70
higgs70 melden

naja, die Szenerie will ich natürlich nicht stören, aber mit zunehmendem Alter wird man halt ein wenig kindisch. Wie die zwei Alten bei der Muppets-Show, die sich's eine Zeit lang anschaun und dann aus dem Off melden;-))

Eloy melden

Sehr geeehrter Hr. Dipl.Vw. Christian95. China braucht min. 7% Wachstum um die enormen Massen an jungen Arbeitnehmern die jedes Jahr neu in den Arbeitsmarkt drängen aufzufangen. Da bleibt vom eigentlichen Wachstum nicht mehr viel übrig. Nicht umsonst gibt es schon jetzt massive soziale Probleme, in manchen Betrieben herrschen unvorstellbare Zustände. Wandern sie nach China aus!

Eloy melden

Unseren rechten Phantasten ist alles gleichgültig solange es aus dem rechten Lager kommt.
Möge Gott der Allmächtige unserem schönen Österreich eine zweite schwarzblaue (wie 2000-2006) Amtszeit ersparen.

christian95 melden

Es war der ehemalige SPÖ Bundeskanzler der die hochprofitable OMV verkauft hat statt die schwer defizitäre ÖBB.
Hoffentlich bekommen wir wieder eine Regierung ohne SPÖ Beteiligung. Dann wissen ÖGB + AK auch wieder wofür sie da sind und werden aktiver.

Nudlsupp melden

NOCHMALS CHRISTIAN: Infrastruktur kostet nun mal Geld. Auch Steuergeld. Und wer aus der Privatwirtschaft soll bitteschön ein schwer defizitäres Unternehmen kaufen? Hören Sie doch auf mit diesen Schwachsinnigkeiten.

Eloy melden

@Nudlsupp: wenn einer es nicht verstehen will, dann versteht er es nicht.

Eloy melden

Es ist unglaublich wie manche versuchen das Eurofighterdesaster herunterzuspielen! Jemand der 1700 Euro im Monat verdient leistet sich auch nicht einen Mercedes der S-Klasse.
Bis 2000 hat dieses Land vorbildhaft funktioniert bis andere das Sagen hatten: Eurofighterdesaster, Hypodesaster, Neuwahlen, versprochene Staatsbürgerschaften. Ja wir verdienen wohl nichts anderes!

christian95 melden

Schüssel und Haider haben das Heer modernisieren wollen. Zu einem Desaster ist es erst geworden als SPÖ Verteidigungsminister zu werken begonnen haben! Heute ist das Heer kaputt wie noch niemals vorher in der 2. Republik. Bald gibt es nur mehr Generäle im Ministerium, die Kasernen werden immer weniger.

christian95 melden

Warum wohl hat die SPÖ Darabos nach so kurzer Zeit abberufen müssen?

Nudlsupp melden

Ach so, und wieso war Haider so lange gegen dieses teure Kriegsspielzeug? Und wieso ist er quasi über Nacht vom Saulus zum Paulus geworden? Waren das nur Argumente oder nicht doch üppige Parteispenden? Die Parteikassen wurden modernisiert, sonst nichts.

Eloy melden

@mirwuarscht: Folgen sie weiter den Empfehlungen von christian95. Dann haben wir bald den zweiten Akt von Eurofighterdesaster, Hypodesaster, Neuwahlendesaster, Knittelfeld, versprochene Staatsbürgerschaften usw. Solange es Wähler wie sie gibt werden wir bald italienische Verhältnisse in der Ö Politik haben. Danke. Machen sie weiter so!

christian95 melden

10x Euroflieger + 10 x Hypodesaster und wir hätten noch immer einen Überschuss in der Staatskasse!!!
Auf unglaubliche 280 Mrd. haben SPÖ+ÖVP diesen Staat verschuldet. Da sind diese 18 Mrd. bei der Hypo oder die "paar Mrd." für die Flieger ein "Lercherl".
Wir werden bald griechische Verhältnisse haben!

christian95 melden

Was ich unter griechische Verhältnisse meine:
Auch wir haben Rekordarbeitslosigkeit, Rekordstaatsverschuldung auch bei uns wird JEDE politische Funktion gleich 10 fach besetzt und verwaltet (obwohl schon 80% der Gesetze aus Brüssel kommen). Ab 400.000 ist man schon ein eigenes Bundesland.... und noch viele weitere Beispiele. (Auch bei uns liegt die Wirtschaft danieder)

christian95 melden

Wohin ein "Einheitsstaat" mit nur einer einzigen Partei führt haben wir in den 1930 Jahren und später im Ostblock gesehen. Heute noch in China, Kuba oder Nordkorea. Da sind mir politisch italienische Verhältnisse lieber!

Elcordes melden

@Eloy, italienische Verhältnisse haben wir noch nicht, aber eine Regierung die keine dag besser ist als die Mafia.

christian95 melden

Weil diese Eurofighter immer wieder als "Desaster" erwähnt werden: Unter Schüssel-Haider wurde versucht unser Heer zu modernisieren, Wien bekam einen neuen Hauptbahnhof....
Nur zwei SPÖ Verteidigungsminister haben das Heer kaputt gemacht. Das Desaster begann als Darabos versuchte diese Flieger abzubestellen. Nun zu wenig Piloten, Kasernenverkauf, zu wenig Sprit, Musik nicht geht mehr!

Eloy melden

SPÖ Minister haben versucht das Desaster noch im Zaun zu halten welches die Vorgänger mit sinnlosen sündteuren Jets erst geschaffen haben. Aber Leute wie sie merken das nicht und wählen diese Leute immer wieder. Wir verdienen nichts anderes.

11223344 melden

echt schlimm dass es immer noch solche realtiätsfremde wie unser supperl und eloy gibt. es kann doch nicht sein dass man so ahnungslos oder rotverliebt in die welt sieht. dass das supperl wieder gegen die fpö hetzt ist ja nichts neues, kennt und kann ja nichts anderes, aber dass man so daneben steht, .................. und dann fragen wir uns wie unsere roten und schwarzen polikter manchmal wahlen gewinnen können. echt tragisch tragisch tragisch. naja hauptsache unsere steuern werden weiterhin sinnlos verplempert und merkwürdigen subjekten nachgeworfen und es wird dafür gesorgt dass kinderarmut in österreich von österreichischen kindern immer grösser wird. mein kompliment an solche gutmenschen wie euch ....................

christian95 melden

100% Zustimmung!
Das waren "echte Demokraten" die im Februar wegen eines FPÖ Balles die Wiener City zertrümmert haben. Wenn aber "Schwule und Leben" am Ring ziehen werden sie bejubelt. In einer freien Demokratie ist Platz für ALLE Gruppen! Jene die immer "Vielfalt" und "kulturelle Bereicherung" predigen wollen diese in der Praxis verhindern.

Nudlsupp melden

Verdrehen Sie bitte nicht die Tatschen mirwuarscht. Wir wehren und nur gegen die Seligsprechnung der F. Ich bin NICHT rotverliebt, aber es gibt nun mal nichts schlimmeres als die F. Insofern muss man dieser (bezahlten?) einseitigen und verlogenen Parteipropaganda mit der Christian jede Seite hier flutet, etwas entgegen setzen. Daß Ihnen das nicht passt, freut mich, zeigt es mir nur,...

Nudlsupp melden

...dass es umso richtiger und wichtiger ist, zu diesen Lügen nicht zu schweigen. Das würde sich die F wünschen, spielt es aber nicht. Gerne würde ich mich mit Ihnen auf Grundlage von Argumenten und nicht auf Grundlage von Beleidigungen, Diffamierungen und Pauschalurteilen austauschen, aber das wollen Sie ja nicht. Diese Frage hatte ich ja bereits in der Vergangenheit an Sie gerichtet.

christian95 melden

Welche "Lügen"?
Ich lese immer wieder von "Lügen" ohne jemals ein Beispiel zu erwähnen. Ich meine das sind nur Behauptungen.
Gelogen haben SPÖ+ÖVP als sie dem Volk "nur die FPÖ war´s" getrommelt haben. Pröll (ÖVP) und Schieder (SPÖ) haben die marode Bank zurück gekauft.

christian95 melden

Jörg Haider hat sie um teures Geld VER-kauft.
Dafür gebührt ihm heute noch nachträglich ein Orden. Genau so wie es sinnvoll war die defizitäre AUA zu verkaufen (das war Pröll). Nur die tiefrote ÖBB muss der Steuerzahler weiterhin hoch subventionieren.

higgs70
higgs70 melden

Ja, reife Leistung wissentlich Schrott zu verkaufen und dafür eine mehr als zehnfache Haftung des gesamten Jahresbudgets kleben zu lassen, ich sage auch, danke Jörg. Macht ihm so schnell keiner nach.

Und was diese reichlich lahme Regierung betrifft: Wissens,wenns mal Ihre politischen Scheuklappen beseite legen und die Situation kalt betrachten würden, würdens sehr schnell sehen dass wir gigantische Probleme auf mehreren Ebenen haben in einem komplexen System an dem wir hier nichtmal ansatzweise schrauben können, weil wir halt Autonomie abgegeben haben ( war übrigens eine demokratische Entscheidung der Österreicher). Und die Retter retten uns zu Tode, nicht mal aus bösem Willen, sondern weils halt schwer ist, ein System zu steuern,das diese Versuche gezielt unterlaufen kann. Und bevors mich fragen,ich weiß nicht, was zu tun wäre, aber die Wand sehe ich näherkommen und Maulhelden am Steuer bringen nichts. Und nicht nur rot-schwarz- grün hat kein Alternativszenario, auch die Blauen nicht und den breiten Willen sich mühsam Kompetenzen zurückzuverhandeln sehe ich nirgends.

Eloy melden

Haider einen Orden verleihen. Ja natürlich. Jetzt machen sie sich so schön langsam lächerlich. Auch wenn er die ganze Nation an die Wand gefahren hätte, rechte Phantasten wie sie sehen und erkennen das nicht.

christian95 melden

Unter einem SPÖ Bundeskanzler, einem SPÖ Sozialminister und einer SPÖ FrauenministerIn....werden die Reichen immer reicher, die Armen immer ärmer, Frauen verdienen um 1/3 weniger wie Männer...
Das ist "gerechter" jubeln die beiden SPÖ Vorfeldorganisationen ÖGB und AK.

christian95 melden

...nicht vergessen: Die Arbeitslosen steigen jedes Monat massiv an. Arm und arbeitslos wird man nur in der Privatwirtschaft.
Parteigünstlinge werden weiterhin beim Staat versorgt, können ab 50 in Pension und können sich bis zu 33.000 Pension erfreuen.
Wahltag ist Zahltag!

Nudlsupp melden

Hier der Link, wo noch die Richtigstellung Ihrer Lüge ansteht.

http://www.news.at/a/neue-jihadismus-festnahmen-graz

Bitte teilen Sie mir mit, wo man mit 50 und 33.000 in Pension geht. Auch dies ist eine Lüge.

Richtig ist, Parteigünstlinge werden tatsächlich versorgt, so bspw. 3 hochdotierte aber amtslose FPÖ-Stadträte in Wien. Hier ist die FPÖ verdächtig ruhig.

christian95 melden

33.000 Pension bezieht man als SPÖ Parteigünstling bei der Nationalbank, ab 50 kann man bei ÖBB oder Gem. Wien in Pension (oder Vorruhestand wie es nobel umschreiben wir) gehen.
Na und weil es 3 FPÖler sind ist es deswegen besser? Es war die SPÖ die eine Gesetzesänderung neulich verhindert hat.

christian95 melden

Mind. 300 Politiker sind in Österreich völlig überflüssig; - und nicht nur die 3 FPÖler!

Nudlsupp melden

Obwohl die FPÖ in keiner Regierung ist, ist sie in allen 9 Landtagen vertreten. Sie haben Recht. Diese Leute sind völlig überflüssig und wollen sich nur die Taschen stopfen. Wieviele Menschen sind 2014 bei der Gemeinde und bei der ÖBB tatsächlich mit 50 in Pension gegangen? Liefern Sie doch verbindliche Zahlen und keine Lügen.....

Nudlsupp melden

P.S: Nein, bei nur 3 F´lern wird es nicht besser, Dafür müssten viel mehr weg. Aber dazu schweigen Sie ja nobel. :-) Vernadern bei den anderen, und jammern wie eine Klosterschülerin bei sich selbst. Das ist der Stil der F. Ihrer ist es scheinbar hemmmungslos zu lügen.

christian95 melden

Je mehr SPÖ wir im Parlament haben um so reicher werden die Reichen, um so höhere Arbeitslose bekommen wir jedes Monat, wird das Heer kaputt gespart, Frauen verdienen weniger als Männer.... das ist "gerechter" jubeln ÖGB+AK. Da sind mir ein paar FPÖler beim A... lieber.

Eloy melden

@christian95: Sie haben recht. Es sind sicherlich mehr als nur 3 FPÖler überflüssig. Solange es Wähler wie sie gibt wird es mit unserer Nation stetig bergab gehen. Danke. Machen sie weiter so.

christian95 melden

Einfach unglaublich wie viele Links-Grüne-Sozialträumer es gibt.
Wir haben Rekordstaatsverschuldung,
Rekordarbeitslosigkeit,
Rekordzuwanderung,
die Wirtschaft liegt danieder ....
und die träumen von niedrigeren Steuern.
Das Gegenteil ist der Fall! Nach den nächsten Wahlen bekommen wir ein weiteres Sparpaket!

christian95 melden

Es ist mir völlig neu, dass die beiden SPÖ Verteidigungsminister, welche das Heer kaputt sparen, zur "Buberlpartie" gehören und somit die vielen Kasernen verkaufen (müssen). Nicht einmal Heeresmusik ist mehr möglich. Griechenland ist viel näher.

Nudlsupp melden

Es wäre mir auch völlig neu, daß die beiden SPÖ Verteidigungsminister beim BUWOG Verkauf mitgeschnitten hätten. Es wäre mir auch neu, daß Meischberger SPÖ Verteidigungsminister gewesen wäre. Aber ich weiß schon, auf dem Auge sind Sie blind. Wenn Sie bei Ihresgleichen nur halb so hohe moralische Ansprüche stellen würden, wie bei den anderen, hätten Sie es echt weit gebracht.

christian95 melden

Es ist bedenklich wenn immer mehr Linke den Wählerwillen nicht akzeptieren wollen. Solche Leute haben in einer Demokratie keinen Platz!
SPÖ,ÖVP und FPÖ sind bei Wahlen fast immer gleich auf. Das System der DDR ist Gott sei Dank schon seit über 20 Jahre Geschichte.

Nudlsupp melden

Eleganter Themenwechsel, sobald Ihnen nichts mehr einfällt. Ist Ihnen wohl klar geworden, wer die Hand aufgehalten hat, und wer bei der Buberlpartie war. . Vermutlich gehen Sie jetzt auf den Bankbeamten los, der das Schmiergeld per Knopdruck weiter geschickt hat. Weil eines ist klar: Die F wars nicht. Egal wie sehr der Dreck zum Himmel stinkt, es waren immer die anderen, gelle?

Eloy melden

Ich habs'! Es war die böse Angestellte bei der Bank die das Geld überwiesen hat! christian95 hatte doch recht.

Bankrupt-Obama melden

Hört auf euch darüber zu streiten welche Partei besser, oder schlechter ist. Es sind alles Systemerhalterparteien die schon lange nicht mehr das Volk vertreten, sondern nur die Interessen der internationalen Finanzmärkte und Großkonzerne bedienen, weil sie von ihnen beherrscht werden. Es spielt kaum mehr eine Rolle, welche Partei man wählt. Die wirklich wichtigen Entscheidungen (die sich meistens gegen die Interessen des Volkes wenden) treffen sowieso ganz andere. Egal wen man wählt, die Bankster und Konzerne gewinnen immer!

Seite 1 von 2