Buchtipp: Der kleine Huber, Die moderne Küche für jeden Tag

Buchtipp: Der kleine Huber, Die moderne Küche für jeden Tag © Bild: Pichler Verlag

Der kleine Huber, Die moderne Küche für jeden Tag, Heino Huber, Pichler Verlag, ISBN 978-3-85431-453-0.

Der Vorarlberger Star-Koch Heino Huber, Patron des Gourmet-Hotels Deuring Schlössle in Bregenz, ist einer der höchstdekorierten Köche Österreichs. Jetzt hat er seinen großen Erfahrungsschatz ausgepackt und präsentiert in diesem kulinarischen Standardwerk genial einfache und ausgewogene Ideen für das tägliche kulinarische Verwöhnprogramm. Hubers ,modulare Küche’ lässt dabei der eigenen Kreativität viel Raum. Sie lädt zum Kombinieren und Weiterdenken ein und lehrt Hobbyköche die Achtung vor der Qualität der verwendeten Zutaten.

Eine Basic-Sterne-Küche für jedermann, über die NEWS-Gourmet-Papst Christoph Wagner meint: „Wenn Heino Huber ein Grundkochbuch namens ,Der kleine Huber’ vorlegt, so ist das selbstverständlich Understatement, um nicht zu sagen Koketterie. Denn wer ihn kennt, der weiß, dass Heino Huber nicht nur groß gewachsen, sondern unter den österreichischen Köchen einer der wahrhaft Großen ist. Auf halber Strecke zwischen Wien und Paris hält er eine Küche hoch, die immer auch österreichisch, aber gleichermaßen offen für die Welt ist. ,Der kleine Huber’ gibt nicht vor, dass alles drin steht, sondern nur das, was wirklich nützlich ist. Ein Fixplatz auf dem Küchenregal ist ihm bei mir jedenfalls sicher.” Dem ist nichts hinzuzufügen, außer die sehr klare Kaufempfehlung der NEWS-Redaktion. C.N.

Ein kleiner Vorgeschmack:

Rezept: Kartoffelblinis
Besorgen & Vorbereiten:
110 g Kartoffel, 1 Ei, 30 g Crème fraiche, Salz, Pfeffer, Muskat, Butterschmalz zum Braten

Los geht’s:
Große mehlige Kartoffeln waschen und in der Schale im Ofen schön weich backen. Dann mit einem Löffel aus der Schale schaben und durch ein Sieb passieren. Für die Rezeptur werden dann die fertig passierten Kartoffeln abgewogen. Dann Ei und Crème fraiche beigeben, würzen mit Salz, Pfeffer und Muskat, kleine Häufchen in Butterschmalz anbraten und unter dem Salamander (Grillstufe beim Herd) soufflieren lassen. Wenden und sofort anrichten und servieren.

Kombiniere:
Sehr vielseitig kombinierbar, vorzugsweise mit Fleisch- und Wildgerichten.

Vermeide:
Die Kartoffeln müssen gut durchgegart sein.

Rezept: Puten-Roulade
Besorgen & Vorbereiten:
6 große Putenschnitzel, Fleisch-Gewürzmischung, 100 g Putenfarce, 100g frischer Rucola, 24 dünne Scheiben vom geräucherten Bauchspeck

Los geht’s:
Die Truthahnschnitzel dünn klopfen. Es macht Sinn, sich ein Stück Putenbrust zu kaufen und die Schnitzel in zwei zusammenhängenden Stücken zu schneiden. Und zwar recht dünn, damit sie nicht zu stark geklopft werden müssen. Oder du bittest deinen Metzger, das für dich zu tun. Dann die Schnitzel leicht würzen (mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer oder besser mit Fleisch-Gewürzmischung). Dann mit Putenfarce bestreichen, mit Rucola belegen und einrollen. Dann jeweils 4 Speckscheiben zu einem Rechteck auflegen, die Putenroulade darauf geben und einrollen. In Butterschmalz anbraten und dann für 8-10 Minuten bei 200 Grad im Rohr fertig garen. Aufschneiden und anrichten.

Kombiniere:
Mit Wildreis und blanchiertem Brokkoli mit Butterbrösel, Portweinsauce als Hauptgericht. Aber passt auch super zu Bärlauch-Risotto, mit cremiger Polenta oder Gemüse, mit Waldpilzen in Kräuterrahm und frischen Tagliatelle. Pute ist sehr dankbar und viele Kombinationen sind denkbar.

Vermeide:
Pute stets vorsichtig und nie zu lange garen. Wir schnell trocken und ist dann in der Qualität unrettbar zweitklassig.