Brutale Vergewaltigung in Graz geklärt: Drei Männer vergingen sich an Betrunkener

Frau konnte sich wegen Alkoholisierung nicht wehren Lernte Männer bei einer Lokalbesuch in Graz kennen

Eine mutmaßliche Mehrfach-Vergewaltigung in Graz wurde aufgeklärt. Drei Afrikaner - zwei Asylwerber und ein Student aus Nigeria - werden dringend verdächtigt, einer 24-jährige Studentin unter Ausnutzung ihrer Alkoholisierung sexuelle Gewalt angetan zu haben.

Nach einem Lokalbesuch im Grazer Uni-Viertel, wo die 24-Jährige die drei Männer kennen gelernt hatte, fuhr man mit dem Taxi gemeinsam in die Wohnung eines der Afrikaner.

Laut Polizei wurde die junge Frau sofort nach Eintreffen in der Wohnung ins Schlafzimmer gezerrt und unter Schlägen ins Gesicht zum Sex mit allen drei Männern gezwungen. Auf Grund ihrer Alkoholisierung habe sie keinen ernsthaften Widerstand leisten können.

Später bei der Polizei konnte das Opfer von einem der Täter eine genaue Personenbeschreibung abgeben. Die daraufhin vom LKA Steiermark aufgenommenen Ermittlungen führten schließlich am Mittwoch zur Ausforschung der drei mutmaßlichen Täter im Alter von 18, 20 und 26 Jahren. Während sich der Jüngste geständig zeigte, die Gewaltanwendung aber bestritt, leugneten die anderen beiden die Tat rundweg ab. Alle drei wurden in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert. (apa/red)