Brutale Schlägerei von verfeindeten Clans: Frieden erst nach Einsatz von Pfefferspray

Türkische Familien gerieten im Pongau aneinander Fünf Verletzte: Polizei stellte zahlreiche Waffen sicher

Ein 22-jähriger Türke und dessen 46-jähriger Vater - beide aus Lend (Pinzgau) - trafen sich mit mindestens sieben Türken einer verfeindeten Familie. Zuerst wurde nur mit Fäusten zugeschlagen. Nach kurzer Zeit griffen die Männer zu mitgebrachten Holzstielen sowie selbst gefertigten Schlag- und Stichwaffen und attackierten einander.

Beim Eintreffen der Polizisten war die Auseinandersetzung voll im Gange. Die Kontrahenten konnten nur durch Einsatz von Körperkraft und Pfefferspray getrennt werden. Die Beamten stellte mehrere Holzstangen, zwei Beile, eine Stichwaffe mit einer Eisenspitze von etwa 40 Zentimeter Länge und ein ummanteltes Stahlseil sicher, das als Schlagwaffe vorbereitet worden war. Alle Kontrahenten werden über Anordnung der Staatsanwaltschaft Salzburg auf freiem Fuß angezeigt.

(apa/red)